Wattens-Ärger über erneute Absage beim FAC

Wattens-Ärger über erneute Absage beim FAC Foto: © GEPA
 

Die WSG Wattens muss weiter auf ihren Auftakt ins Frühjahr der Ersten Liga warten.

Durch die erneute Absage des Spiels beim FAC werden die Wattener erst am Freitag mit dem Tiroler-Derby gegen den FC Wacker (18:30 Uhr) ihr erstes Pflichtspiel im Jahr 2018 bestreiten, während der Gegner schon zwei Mal im Einsatz war.

Die Tiroler haben sich aufgrund des teils gefrorenen FAC-Platzes am Montagabend ausdrücklich gegen eine Austragung des Spiels ausgesprochen, ärgern sich aber trotzdem über das Zustandekommen der Nichtaustragung.

"Man hätte im Zuge der Vorkommissionierung ein bisschen geschickter vorgehen können, weil ich glaube, dass jeder den Wetterbericht lesen kann. Es hat die Tage immer Minusgrade, wie soll da der gefrorene Platz aufgehen?", fragt sich ein angesäuerter WSG-Coach Thomas Silberberger bei "Sky".

Zehn Stunden Busfahrt umsonst

Besonders der Umstand, dass die Vorkommissionierung um 13 Uhr stattfand, kann der Trainer nicht verstehen: "Man hätte am Samstag oder Sonntag um 18:30 Uhr kommissionieren sollen, dann hätte man auch absagen müssen. Da sollen sich die Herren, die das in die Wege leiten, fragen, weil wenn ich mittags kommissioniere, ist das für mich ein aufgelegter Topfen"

Für das Gästeteam bedeutet die Absage einen enormen Zeitverlust. "Jetzt sind wir wieder zehn Stunden umsonst im Bus gewesen. Das ist natürlich nicht ideal, aber wir sind andere Fahrtzeiten mit dem Bus gewohnt aus Spanien (Winter-Trainingslager, Anm.)", versucht es Silberberger locker zu nehmen.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..