Darum scheiterte Chabbi-Transfer

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Seifedin Chabbi konnte sich zuletzt berechtigte Hoffnungen auf einen Transfer zum dänischen Tabellenführer FC Midtjylland machen, doch am späten Mittwochabend platzte der Traum. Der Angreifer bleibt bei der SV Ried.

"Wir waren uns mit Midtjylland schon einig. Seifdin wäre der teuerste Verkauf in der Vereinsgeschichte gewesen. Bei diesem Angebot hätten wir die Augen nicht verschließen können", so Manager Franz Schiemer in der "OÖN".

Der Transfer hätte rund eine Millionen Euro gebracht.

Doch woran scheiterte nun der Wechsel? Lag es an überhöhten Forderungen von Chabbi und dessen Umfeld?

Manager Max Hagmayr stellt klar: "Für den dänischen Klub ist ja nicht entscheidend, wie hoch die Ablösesumme selbst ist, sondern wie viel das Gesamtpaket (Ablöse, Gehalt, Provision, Anm.) ausmacht. Diese Gesamtsumme wurde vom Klub-Board der Dänen nicht abgesegnet."

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at

St. Pölten: Filip Dmitrovic neue Nummer eins im Tor

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare