Austria Lustenau drohte kuriose Spielabsage

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Ersten Liga drohte am Freitag eine Absage kurioser Natur.

In Lustenau hat eine Anrainerin des Reichshofstadions in dieser Woche eine "einstweilige Verfügung" eingebracht. Der Grund? Das ihrer Meinung nach zu helle Flutlicht.

Im schlimmsten Fall hätte das Spiel zwischen Austria Lustenau und Blau-Weiß Linz nicht stattfinden können. Am Freitag stellt sich jedoch heraus, dass das Gericht den Antrag abgelehnt hat.

"Im vorliegenden Fall liegt keine wie von der Klägerin behauptete konkrete Gefährdung vor, so die Ausführungen im Beschluss", teilen die Lustenauer auf Facebook mit.

Austria-Präsident Hubert Nagel meinte angesprochen auf die Beschwerde der Anrainerin: "Wenn das Licht blendet, muss man halt für zwei Stunden die Rollos herunterlassen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Bresnik: Das ist Dominic Thiems Comeback-Plan

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare