Torflaute bei Austria Lustenau hält an

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Es bleibt auch nach der dritten Runde im Frühjahr dabei: Ohne Raphael Dwamena erzielt Austria Lustenau kein Tor.

Bei Blau Weiß Linz kommen die Vorarlberger zum Abschluss der 23. Runde in der Ersten Liga nicht über ein 0:0 hinaus. Und das trotz mehrerer Top-Chancen.

Vor der Pause lässt unter anderem zunächst Jailson eine hunderprozentige Gelegenheit aus, dann überlupft Wießmeier Hankic, doch Gabriel rettet auf der Linie. Die Hausherren treffen nach der Pause infolge eines Stangen-Schusses von Anic, Schütze Pecirep stand jedoch im Abseits.

Lustenau fehlen durch diesen Punkteverlust nun schon elf Zähler auf Tabellenführer LASK, Blau Weiß Linz liegt mit drei Punkten Rückstand auf Horn auf dem vorletzten Platz.

VIDEO: Die Highlighgts BW Linz - Lustenau (verfügbar ab 11.3., 0 Uhr)


Die Linzer waren vor ihrem eigenen Publikum zwar bemüht, im Spiel nach vorne vor der Pause aber wirkungslos. Bei den Vorarlbergern war das anders, gleich mehrmals mussten die Linzer in höchster Not Schüsse blocken.

Beide Teams lassen Top-Chancen liegen

Zudem musste Lukas Gabriel bei einen Wießmeier-Abschluss vor der Linie klären (35.). Die Hausherren hatten da doppelt Glück, war doch Goalie Hidajet Hankic nach dessen Abschluss mit Wießmeier zusammengekracht, der Elfmeterpfiff von Schiri Rene Eisner aber ausgeblieben.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Vorarlberger neuerlich mehr vom Spiel, gefährlicher waren aber die Linzer. Ein Schuss von Ante Anic landete an der Stange (60.). In der Schlussphase waren die Gastgeber noch einmal dick da. Ein Pellegrini-Kopfball ging daneben (85.), bei einer weiteren Offensivaktion konnte sich Christopher Knett auszeichnen (89.).

Matchball für Lustenau

Den Matchball fanden aber die Lustenauer vor, die "Joker" Jodel Dossou und Valentin Grubeck ließen eine Doppelchance ungenutzt (92.). Damit gab es zum dritten Mal hintereinander im Duell der beiden Teams eine Punkteteilung.

Die zu Hause sieben Partien unbesiegten Linzer haben im Frühjahr sieben Punkte geholt und noch keinen Gegentreffer kassiert. Der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz wurde trotzdem größer, da der Achte Horn bei Schlusslicht FAC 2:0 gewann und jetzt drei Punkte entfernt ist.

Textquelle: © LAOLA1.at

Formel 1: Ferrari-Fabelzeit zum Test-Ende in Barcelona

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare