VIDEO: Lokalaugenschein beim SV Lafnitz

 

Lafnitz - eine 1400-Einwohner-Gemeinde in der Oststeiermark, hart an der Grenze zum Burgenland.

Ab der kommenden Saison wird der kleine Ort ein Fixpunkt auf der österreichischen Bundesliga-Landkarte sein.

Der SV Lafnitz steht als Aufsteiger in die neue 2. Liga fest und wird somit eines der Gründungsmitglieder der neuen Sechzehner-Liga sein.

Mastermind hinter dem Projekt ist Obmann Bernhard Loidl, der den Verein 2009 in der sechsten Leistungsstufe übernahm und ihn nun unter der Anleitung von Trainer Ferdinand Feldhofer bis in die Zweitklassigkeit führte.

Derzeit arbeitet man in Lafnitz hart daran, alle Voraussetzungen für die Beförderung in die 2. Liga zu erfüllen, wie folgender LAOLA1-Lokalaugenschein beweist:

Im folgenden Video verraten Obmann Bernhard Loidl und Sportmanager Wolfgang Lechner, wie sie den SV Lafnitz in der kommenden Saison in der 2. Liga positionieren wollen:


Baustelle Fußball ARENA Lafnitz: Obmann Loidl erklärt, welche infrastrukturellen Maßnahmen gesetzt werden, um den SV Lafnitz fit für die Teilnahme an der 2. Liga zu machen.


LAOLA1 on Air - der Sport-Podcast: Das Experiment 2. Liga

In der 7. Ausgabe widmen wir uns den kontroversen Dikussionen rund um die neue Sechzehner-Liga in der zweiten Leistungsstufe. Es diskutieren u.a. Ferdinand Feldhofer (Lafnitz), Alfred Hörtnagl (Wacker Innsbruck) und ein Vertreter des GAK:

Textquelle: © LAOLA1.at

Austria: Auch Christian Ilzer soll Trainer-Kandidat sein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare