Vorwürfe: Zwei Jahre Sperre für Messi?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

So aufgeregt hat man Lionel Messi selten gesehen.

Der Barcelona-Superstar erhob nach dem Halbfinal-Aus gegen Brasilien in der Copa America schwere Vorwürfe gegen den südamerikanischen Dachverband CONMEBOL, Brasilien systematisch zu bevorzugen.

Nach dem Spiel um Platz drei, in dem Messi nach einer fragwürdigen Entscheidung vom Platz flog, wiederholte er diese Anschuldigungen und sprach sogar von Korruption (Hier nachlesen>>>).

Nun könnten dem 32-Jährigen seine harschen Aussagen zum Verhängnis werden, wie die "AS" berichtet. Die madrilenische Tageszeitung hat im Regelbuch der CONMEBOL nachgeschlagen, das besagt, dass es verboten ist, die CONMEBOL, ihre Einrichtungen oder ihr Personal in irgendeiner Form zu beleidigen.

Sollten entsprechende Schritte eingeleitet werden, soll Messi eine Sperre von bis zu zwei Jahren drohen. Damit würde er sowohl die Copa America 2020 in Argentinien und Kolumbien, als auch die Qualifikation zur WM 2022 in Katar verpassen.

Die CONMEBOL bezeichnete Messis Vorwürfe in einer Stellungnahme als "inakzeptabel".

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Fix! Lukas Grozurek verlässt Sturm Richtung Deutschland

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare