Gute Ausgangslage für Barcelona

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Barcelona schafft sich im Achtelfinal-Hinspiel beim SSC Napoli mit einem 1:1 eine akzeptable Ausgangssituation für das Rückspiel.

Obwohl die Katalanen in den ersten halben Stunde mit knapp 70 Prozent Ballbesitz den Takt vorgeben, sind Aktionen im letzten Spieldrittel aufgrund fehlendem Tempo und mangelnder Kreativität rar.

Die Hausherren aus Neapel gehen hingegen durch die ersten Torchance in Führung: Dries Mertens (30.) zirkelt den Ball von der Strafraumgrenze ins rechte Kreuzeck - 1:0! Kurz vor dem Pausenpfiff setzt Konstantinos Manolas die Kugel nur knapp neben den Pfosten und vergibt die Chance auf den zweiten Treffer.

Nach dem Seitenwechsel erwischt Sergio Busquets Mertens am Fuß, der Belgier kann nicht weitermachen und muss durch Arkadisz Milik ersetzt werden. Der nächste Napoli-Schock folgt bloß drei Minuten später, als Barca durch Lionel Messi und Nelson Semedo die Abwehr aushebelt und Antoine Griezmann vor Davide Ospina cool bleibt (57.).

Beide Mannschaften lassen in weiterer Folge Großchancen aus: Zunächst scheitert Jose Callejon an Marc-Andre ter Stegen (63.), im Gegenzug setzt Samuel Umtiti einen Kopfball über den Napoli-Querbalken (76.). Arthur vergibt die letzte Chance in der 87. Spielminute mit einem unplatzierten Distanzschuss.

Somit kann die Elf von Quique Setien mit einem wichtigen Auswärtstreffer zurück nach Barcelona reisen. Am 18. März (Mittwoch, 21 Uhr) kommt es zum Rückspiel im Camp Nou.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare