Zwei Corona-Fälle: Atletico gegen Leipzig wackelt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bei Atletico Madrid, dem Gegner von RB Leipzig im Viertelfinale der Champions League, gibt es zwei positive Corona-Fälle.

Wie der spanische Erstligist am Sonntagabend mitteilt, sei das Team gemäß des UEFA-Protokolls am Samstag getestet worden. Am Sonntag seien dann zwei positive Tests bestätigt worden. Die namentlich nicht genannten Personen hätten sich sofort in häusliche Quarantäne begeben.

Spanische Medien wollen erfahren haben, dass zwei Profis betroffen sind. Dies berichten am Montag die Sportzeitungen "As" und "Marca" in ihren Online-Ausgaben sowie der Rundfunksender Cadena Ser. Eine Bestätigung dafür gab es nicht. Befürchtet werde, dass es weitere Fälle geben könne, heißt es weiter.

Nach den positiven Tests sei das entsprechende Aktionsprotokoll für diese Fälle aktiviert worden, das die Durchführung neuer Tests für das erste Team und die Delegationsmitglieder erfordert, teilt Atletico mit. Die ursprünglich für Montag angesetzte Anreise der Delegation nach Portugal werde sich wegen der neuen, vom UEFA-Aktionsprotokoll vorgeschriebenen Tests, verschieben. Der neue Reiseplan stehe noch nicht fest.

Nach spanischen Medienberichten droht im Falle von positiven Tests bei Spielern eine Verschiebung der Partie.

Der deutsche Bundesligist Leipzig mit den ÖFB-Legionären Marcel Sabitzer und Konrad Laimer trifft am Donnerstag (21 Uhr im LIVE-Ticker) in Lissabon auf Atletico und kämpft um den Einzug ins Halbfinale.

Textquelle: © LAOLA1.at

Juventus-Superstar Cristiano Ronaldo: "Zeit zum Nachdenken"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare