Youth League: Real beendet Salzburgs Träume

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nichts wird es mit einem erneuten Einzug ins Finale der UEFA Youth League für die U19 des FC Red Bull Salzburg.

Im Semifinale scheitern die "Jungbullen" an Real Madrid und verlieren mit 1:2 gegen die jungen "Königlichen", die von Ex-Stürmerstar Raul trainiert werden.

Die Partie beginnt aus Salzburg-Sicht denkbar schlecht, einen horrenden Patzer von Bryan Okoh nützt Stürmer Juanmi Latasa zur frühen Führung für die Madrilenen (4.).

Danach behält Real die spielerische Oberhand, lässt Salzburg nur hinterherlaufen und erhöht in Form von Miguel Gutierrez (32.).

In Halbzeit zwei und auch wegen der erstmaligen Einwechslung von Supertalent Luka Reischl schöpfen die "Jungbullen" neuen Mut und kommen durch Luka Sucic schnell zum Anschluss: Der Kroate verwertet einen von Karim Adeyemi herausgeholten Elfmeter (49.).

Danach drängen die Salzburger auf den Ausgleich, der aber nicht mehr gelingen will.

Real trifft im Finale von Nyon am 25. August nun auf Benfica Lissabon.

Sucic: "Unglücklich ausgeschieden"

"Es ist eine sehr große Enttäuschung, Real hat durch unsere Fehler Tore geschossen, das ist sehr bitter. Wir haben in der zweiten Halbzeit alles gegeben, aber es hat sich nicht ausgezahlt. Wir haben alles versucht, um das zweite Tor zu machen, aber das ist heute nicht gelungen", gibt sich Luka Sucic, der gegen Real bereits seinen sechsten Treffer im laufenden Bewerb erzielen konnte, frustriert.

Dennoch blickt der 17-Jährige mit stolz auf eine tolle Kampagne der "Jungbullen" zurück: "Wir haben eine sehr gute Youth-League-Saison hinter uns. Wir haben gegen sehr gute Gegner in der Gruppe gespielt und in der K.o.-Phase waren wir immer besser als der Gegner und sind verdient ins Halbfinale gekommen. Leider sind wir unglücklich ausgeschieden."

Textquelle: © LAOLA1.at

Ist das Champions-League-Finale ein "Qlassico"?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare