Salzburg scheitert in der Youth League

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die U19 des FC Red Bull Salzburg scheidet im Achtelfinale der UEFA Youth League aus.

Die "Jungbullen" müssen sich auswärts dem FC Porto 1:3 geschlagen geben und verlieren erstmals seit 14 Siegen in Serie in diesem Bewerb wieder ein Spiel und so auch die Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Die Salzburger, die ohne ihrem in Salzburg verbliebenen Kapitän Luca Meisl auskommen müssen, finden besser in die Partie und kommen durch Niangbo, der aus kurzer Distanz vergibt, zur ersten Großchance. Porto konzentriert sich auf ein gepflegtes Defensivverhalten und verlässt sich auf die immer wiederkehrenden Abwehrpatzer der "Jungbullen". So einer ist es auch, der das 1:0 durch Diogo Bessa in der 22. Minute einleitet:

Eine komplett verwaiste rechten Salzburger Abwehrseite macht sich Madi Queta zunutze, der einen weiten Pass auf Bessa ablegt. Der aufgerückte Linksverteidiger setzt sich mit etwas Glück durch und hat im Strafraum wenig Probleme, einzunetzen.

Danach wirken die Mozartstädter geschockt und haben Glück, nicht noch einen zweiten Treffer zu kassieren.

Erst mit den Einwechslungen von Alexander Schmidt und Sekou Koita kommt Schwung ins Salzburger Offensivspiel, zunächst verpasst Schmidt den Ausgleich aufs leere Tor in der 61. Minute, nur zwei Minuten später scheitert Koita an Goalie Diogo Costa. In der 68. Minute ist es schließlich ein Zusammenarbeit der beiden Joker, die das 1:1 besorgt: Schmid treibt einen Konter nach vorne und findet Schmidt. Seinen Querpass vollendet Koita.

Als alles nach einem Salzburger Aufschwung aussieht, netzt Diogo Leite einen Kopfball nach Ecke ein (74.), Kuku Fidelis setzt mit einem Traumweitschuss den Schlusspunkt (89.).


Textquelle: © LAOLA1.at

UEFA Youth League: Salzburgs daheimgebliebene "Bullen"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare