Nach Aufstieg: Versprechen des Roma-Sportchefs

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Eine Stadt im Ausnahmezustand! Die AS Roma steht erstmals seit 2008 im Viertelfinale der Champions League.

Ausschlaggebend dafür war der 1:0-Erfolg gegen Schachtar Donezk, der nach dem 1:2 im Hinspiel für den Aufstieg reichte.

"Ich bin glücklich und stolz, dass wir uns für unsere harte Arbeit belohnt haben. Dieser Klub ist ganz besonders, denn er funktioniert mit Herz und Leidenschaft. Alles was wir machen, ist für unsere Fans. Sie verdienen so eine Nacht wie am Dienstag", erklärt Sportchef Monchi.

Monchi will Klub-Hymne singen

Der Spanier, der seit April 2017 im Amt ist, lässt sich in seiner Euphorie auch zu einem Versprechen hinreißen.

"Falls wir sogar das Halbfinale erreichen, werde ich vor allen die Klub-Hymne singen. Ich kenne zwar noch nicht alle Wörter, aber es ist ein wunderschönes Lied", gesteht der 49-Jährige.

Gefeierter Held an diesem Abend war Goldtorschütze Edin Dzeko. "Aber die Standing Ovations sind für alle, denn jeder hat seinen Beitrag bis zur letzten Minute geleistet. Wir verdienen das Viertelfinale", so der 31-Jährige.

Dzeko möchte nicht weg

Dabei hätte der Bosnier den Klub beinahe im Jänner verlassen. Doch das Mega-Angebot von FC Chelsea wurde abgelehnt.

"Ich will den Verein nicht verlassen", gibt Dezko einmal mehr zu Protokoll. Vielmehr genießt er den Augenblick: "Wir haben etwas geschafft, was Roma zehn Jahre nicht mehr geschafft hat. Ich mache mir keine Gedanken, gegen wir als nächstes antreten. Das Stadion wird so oder so voll sein und es wird eine fantastische Atmosphäre herrschen."

Als krassen Underdog sieht Dzeko sich und seine Kollegen abschließend auch nicht: "Wir stehen unter den besten acht Klubs in Europa. Das heißt, auch wir sind stark!"

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: Standort des neuen LASK-Stadions enthüllt

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare