PSG-Sturm bleibt in Brügge glanzlos

PSG-Sturm bleibt in Brügge glanzlos Foto: © getty
 

Beim ersten gemeinsamen Auftritt von Lionel Messi, Kylian Mbappe und Neymar hat Paris Saint-Germain keinen Offensivzauber versprüht. Der französische Spitzenklub kam in der Champions League am Mittwoch beim FC Brügge über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus. Mbappe wurde kurz nach der Halbzeitpause angeschlagen ausgewechselt. "Er hat sich den Knöchel verdreht und hatte bereits Probleme an beiden Knöcheln", sagte Trainer Mauricio Pochettino nachher bei RMC Sport.

Beide Tore fielen binnen 12 Minuten in der ersten Hälfte. Brügges Hans Vanaken glich in der 27. Minute die PSG-Führung durch Ander Herrara (15.) aus. Mit einem Lattentreffer hatte Messi eine der besten Chancen zur erneuten Führung der Gäste, aufgrund der starken Leistung der Belgier war der Favorit mit dem Punkt zum Auftakt der Vorrunde aber noch gut bedient.

Die guten Freunde Messi und Neymar attackierten über die Flügel, waren dort aber nicht so wirksam wie gewünscht. Schwerwiegend war der Ausfall von Italiens Europameister Marco Verratti im Mittelfeld.

"Wir brauchen Zeit, damit sie ein Verständnis füreinander entwickeln", sagte der Argentinier Pochettino. "Das ist klar, und wir haben es bereits die vergangenen Tage gesagt. Wir müssen noch ein Team kreieren. Wir hatten keinen guten Abend. Wir müssen ruhig bleiben, weiter arbeiten und die Zeit nehmen, die wir brauchen. Es wird besser werden."

Am Donnerstag sollten genauere Informationen über Mbappes Verletzung vorliegen. Am Sonntag empfängt PSG im Schlager der französischen Ligue 1 Olympique Lyon.

VIDEO: Pochettino spricht über Enttäuschung



Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..