Klopp kritisiert Reals Ausweichstadion

Klopp kritisiert Reals Ausweichstadion Foto: © getty
 

Jürgen Klopp hat kaum Grund zum Lachen.

Sein FC Liverpool steht nach der 1:3-Pleite im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League bei Real Madrid vor dem Aus. Nach dem Spiel war der Deutsche über ein angebliches Foul an Sadio Mane vor dem 0:2 erzürnt und haderte mit Schiedsrichter Felix Brych.

Doch nicht nur die Leistung des Referees stößt dem Meister-Trainer sauer auf, auch am Estadio Alfredo di Stefano, dem Ausweichstadion Real Madrids, lässt er kein gutes Haar: "Wir spielen seit einiger Zeit in leeren Stadien, aber das ist etwas ganz Anderes. Das ist ein Trainingsplatz", lästerte Klopp bereits vor dem Spiel gegenüber dem spanischen Sender "MOVISTAR +".

"Als wären wir zu Gast bei Manchester United und würden dort dann auf dessen Trainingsplatz spielen" warf der Liverpool-Coach hinterher.

Barca-Trainer Koeman verteidigt Real

Worte, die in Spanien für große Aufregung sorgten - auch bei Barcelona-Trainer Ronald Koeman, der am heutigen Samstag im "Clasico" bei den "Königlichen" gastiert (21:00 Uhr im LIVE-Ticker).

"Das ist ein wenig respektlos gegenüber einem so großen Klub wie Real Madrid. Sie nutzen die Zeit, um in ihrem Stadion Arbeiten zu erledigen und das ist eine kluge Entscheidung", verteidigte Koeman den Erzrivalen.

Der Niederländer sagt weiter: "Das Schwierigste für jeden Spieler ist es, ohne Fans zu spielen. Madrid ist es gewohnt, auf dem Platz zu spielen und der Gegner muss das auch tun. Ich bin mir sicher, der Rasen ist in gutem Zustand - das ist kein Thema für mich."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..