Drei Minuten reichen Juve gegen Tottenham

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Juventus steht im Viertelfinale der UEFA Champions League!

Die "Alte Dame" gewinnt nach Rückstand das Rückspiel bei Tottenham mit 2:1 und zieht mit einem Gesamtscore von 4:3 in die Runde der letzten Acht ein.

Das Team von Mauricio Pochettino hat die Partie lange im Griff, zunächst aber Glück. Jan Vertonghen holt in der 17. Minute Douglas Costa im Strafraum klar von den Beinen, Referee Szymon Marciniak lässt aber weiterlaufen.

Kurz vor der Pause dann die Führung für das Heimteam: Nach Zuspiel von Kieran Trippier staubt Heung-Min Son mit etwas Glück ab (39.).

Nach dem Seitenwechsel wirkt Juve zunächst nicht in der Lage, das Spiel drehen zu können, dann vollendet zunächst Gonzalo Higuain eine Kopfball-Vorlage von Sami Khedira artistisch (64.) und nur knapp drei Minuten später verwertet Paulo Dybala nach einem herrlichen Pass in die Tiefe von Higuain.

In der Schlussphase wirft Tottenham alles nach vorne, kann den Abwehrriegel der Turiner aber nicht mehr knacken.

Englands Vizemeister Tottenham bestimmte das Heimspiel gegen Juventus in der ersten Hälfte klar und hatte schon vor der Führung durch den Südkoreaner Son Heung-min (39.) nach Querpass von Kieran Trippier zwei dicke Chancen. Torjäger Harry Kane traf aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz (15.), und unmittelbar vor dem 1:0 zischte ein Schuss von Son nur wenige Zentimeter am langen Eck vorbei.

Italiens Serienmeister wurde allerdings vom polnischen Schiedsrichterteam ein glasklarer Foulelfer vorenthalten, nachdem Jan Vertonghen den Brasilianer Douglas Costa im Strafraum zu Fall gebracht hatte (17.). Doch in der zweiten Hälfte drehte die "vecchia signora" ("Alte Dame") aus Turin die Partie innerhalb von 169 Sekunden: Nach Flanke von Stephan Lichtsteiner, die von Sami Khedira per Kopf ideal verlängert wurde, war Torjäger Gonzalo Higuain zur Stelle (64.). Den zweiten Treffer bereitete der Argentinier, der im Hinspiel zwei Tore erzielt hatte, mit seinem Lochpass auf Paulo Dybala mustergültig vor (67.).

Die größte Ausgleichschance hatte danach Kane, dessen Kopfball aber an die Stange knallte (90.). Juventus ist nun schon 21 Pflichtspiele (davon 18 Siege) en suite ohne Niederlage. Tottenhams Erfolgslauf endete dagegen nach 17 ungeschlagenen Partien. Die Spurs, die mit 16 Punkten das beste Team der Gruppenphase waren, müssen damit weiter auf ihren zweiten Einzug ins Champions-League-Viertelfinale nach 2011 warten.

Textquelle: © LAOLA1.at

Arsenal: Letzte Chance für Wenger gegen AC Milan

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare