Zidane: "Ich habe Juventus im Herzen"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Trotz 1:2-Niederlage bei Atletico Madrid steht Titelverteidiger Real Madrid im Finale der UEFA Champions League.

Am 3. Juni trifft Real in Cardiff auf Juventus Turin, es ist ein besonderes Finale für Zinedine Zidane: Der Trainer der "Königlichen" spielte für die "Alte Dame" von 1996 bis 2001, ehe er das Spiel des "Weißen Balletts" dirigierte.

"Ich habe Juventus in meinem Herzen. Auf diesen Klub, der mich zu einem besseren Spieler und Menschen machte, im Finale zu treffen, ist etwas besonderes", so Zidane, der mit Real erstmals den CL-Titel verteidigen kann.

"Wir sind Real Madrid"

Dabei sah es nach 16 Minuten im letzten Europacup-Spiel im legendären Estadio Vicente Calderon, das abgerissen wird, so aus, als müssten die "Königlichen" nach dem 3:0 im Hinspiel doch noch zittern.

Atletico führte 2:0, doch Zidane war nicht nervös: "Wir hatten in den ersten 25 Minuten zu kämpfen, aber ich habe mir keine Sorgen gemacht, weil ich wusste, dass wir zu Chancen kommen würden."

Real Madrid wird Juventus Turin im Champions-League-Finale fordern! Die besten Bilder:

Bild 1 von 23 | © getty
Bild 2 von 23 | © GEPA
Bild 3 von 23 | © getty
Bild 4 von 23 | © getty
Bild 5 von 23 | © getty
Bild 6 von 23 | © getty
Bild 7 von 23 | © getty
Bild 8 von 23 | © GEPA
Bild 9 von 23 | © GEPA
Bild 10 von 23 | © getty
Bild 11 von 23 | © getty
Bild 12 von 23 | © getty
Bild 13 von 23 | © getty
Bild 14 von 23 | © getty
Bild 15 von 23 | © getty
Bild 16 von 23 | © getty
Bild 17 von 23 | © getty
Bild 18 von 23 | © getty
Bild 19 von 23 | © getty
Bild 20 von 23 | © getty
Bild 21 von 23 | © getty
Bild 22 von 23 | © getty
Bild 23 von 23 | © getty

Marcelo schlug in dieselbe Kerbe: "Wir hatten in keiner Phase Angst vor dem Ausscheiden. Wir sind Real Madrid. Wir haben das Spiel kontrolliert."

Kurz vor der Pause war es dann auch so weit: Karim Benzema vernaschte nicht weniger als drei Atletico-Spieler an der Outlinie (!) und legte für Kroos auf. Dessen Schuss konnte Jan Oblak noch sensationell halten, aber gegen Iscos Abstauber war er machtlos.

"Ich weiß nicht, wie Benzema das gemacht hat"

Freilich sprach aber alles über die Vorarbeit von Benzema, auch Zidane: "Ich weiß nicht, wie Benzema bei unserem Tor den Raum gefunden hat."

Auch wenn die Atletico-Abwehr hier mehr schlecht als recht aussah, war das eine Weltklasse-Aktion des Landsmannes von Zidane.

Benzemas magischer Moment
Foto: © getty

Das musste auch Atleticos Gabi anerkennen: "Das Gegentor mit dem magischen Moment von Benzema hat unseren Traum zerplatzen lassen."

Zidane gewann als Spieler 2002 die Champions League und 2016 als Trainer, nun wartet das besondere Finale auf ihn.

"Es wird ein wunderbares Finale sein, wir hatten einen ähnlichen Weg und sind beide verdient im Endspiel."

Vor dem er aber auch sagt: "Wir sind verdient im Finale, aber wir sind sicher nicht Favorit. Es ist sehr schwierig, Juve ein Tor zu schießen."

Textquelle: © LAOLA1.at

RBS-Sportchef Christoph Freund über die Kaderplanung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare