PSG-Rematch! Bayern erwartet "kribbelige Spiele"

PSG-Rematch! Bayern erwartet Foto: © getty
 

Die Auslosung der Viertelfinal-Paarungen der Champions League am Freitag (Alle Infos>>>) hat mit der Neuauflage des Vorjahres-Endspiels ein ganz besonderes Schmankerl parat.

Titelverteidiger Bayern München bekommt es in der Runde der letzten Acht abermals mit Paris Saint-Germain zu tun. Das Finale 2020 konnten die Münchner damals in Lissabon dank eines Treffers von Kingsley Coman mit 1:0 für sich entscheiden.

David Alaba tröstete mit einer innigen Umarmung nach Schlusspfiff den sichtlich enttäuschten PSG-Superstar Neymar. Der Brasilianer jagt mit dem von den Eigentümern aus Katar mit Riesensummen aufgerüsteten Ensemble aus Paris somit nach wie vor der wichtigsten Trophäe im Klubfußball nach. Heuer bietet sich für PSG immerhin die Möglichkeit, sich an den Bayern zu revanchieren.

Müller: "Das sind die kribbeligen Spiele"

"Das ist natürlich eine große Mannschaft mit klasse Spielern, eine tolle Truppe. Das hat man auch im Finale in Lissabon gesehen. Da war es ein enges Spiel. Es wird eine schwere Aufgabe und zwei gigantische Spiele", meint Bayern-Kapitän Manuel Neuer in einer Aussendung des Klubs.

"Wir sind natürlich glücklich über die Wiederauflage des Finals und freuen uns auf die Spiele. Wir werden unsere Intensität auf den Platz bekommen müssen. Ab dem Viertelfinale ist die Leistungsdichte enorm hoch, nur noch die besten Mannschaften sind da im Rennen. Da sind es dann diese kribbeligen Spiele", so Thomas Müller.

"Die Lose sind sehr attraktiv, wir werden auf höchstem Niveau gefordert und freuen uns auf die Spiele", sagt Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic, der auch anspricht, dass sich bei PSG seit dem Endspiel im vergangenen Jahr doch einiges stark verändert habe. Paris hat mit Mauricio Pochettino statt Thomas Tuchel einen neuen Trainer, der gute Arbeit leistet, wie Salihamidzic betont.

Flick schwelgt nicht in Erinnerungen

Bayern-Cheftrainer Hansi Flick verschwendet nicht so viele Gedanken an das Vergangene, sondern richtet seinen Blick nach vorne. "Im Viertelfinale gibt es nur starke Gegner. Es sind die besten Acht in Europa. Da ist es wichtig, dass man zwei starke Spiele zeigt. Wir wollen weiterkommen."

"Es ist ein starker Gegner, aber wir haben gezeigt, dass wir Fußball spielen können. Es ist entscheidend, dass man Top-Leistungen abruft", sagt der Coach des amtierenden Champions-League-Siegers.

"Wir versuchen, unser Bestes zu geben, um die Spiele für uns zu entscheiden. Es wird zweimal auf die Tagesform sowie die richtige Einstellung und Vorbereitung ankommen", meint Neuer abschließend.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..