CL-Quali: Celtic und Ferencvaros ganz souverän

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Keine Überraschungen bei den Hinspielen der 2. Champions-League-Qualirunde. Die Favoriten setzen sich durch, wenn auch teilweise nur knapp.

Schottlands Serienmeister Celtic gibt sich gegen Nomme Kalju aus Estland keine Blöße, feiert im eigenen Stadion einen ungefährdeten 5:0-Sieg, der bereits vor der Pause sichergestellt wird. Kristoffer Ajer (36.), Ryan Christie (44./Elfmeter) und Leigh Griffiths (45.+3) treffen. Nach der Pause erhöhen Christie mit seinem zweiten Treffer (65.) und Cullum McGregor (77.).

Damit können die Schotten, bei denen Ex-Rapidler Boli Bolingoli in der 37. Minute ausgewechselt wird, wohl bereits für die dritte Runde planen. Das Rückspiel in Estland dürfte nur noch Formsache sein.

Einen Heimsieg feiert auch Ferencvaros Budapest. 3:1 wird der maltesische Vertreter FC Valletta besiegt. Bonello (19./Eigentor), sowie ein Doppelpack von Davide Lazafame (36., 59.) stellt den Sieg der Ungarn sicher. Yuri erzielt den wichtigen Auwärtstreffer für Valletta (85.), bei denen Borg in der Nachspielzeit noch mit Rot vom Platz fliegt (90.+4).

Jubeln darf auch Ex-Sturm-Trainer Darko Milanic, der mit seinem NK Maribor einen knappen 2:1-Erfolg gegen AIK Stockholm zustande bringt. Kronaveter (6.) und Ivkovic (38.) treffen für die Slowenen, Goitom (28.) gelingt der zwischenzeitliche Ausgleich.

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

BATE Borrisow (BLR) - Rosenborg BK (NOR) 2:1

CFR Cluj (ROU) - Maccabi Tel Aviv (ISR) 1:0

Ferencvaros (HUN) - FC Valletta (MLT) 3:1

NK Maribor (SLO) - AIK Stockholm (SWE) 2:1

Celtic (SCO) - Nomme Kalju (EST) 5:0

Dundalk FC (IRL) - Qarabag Agdam (AZE) 1:1

Roter Stern Belgrad (SRB) - HJK Helsinki (FIN) 2:0

Textquelle: © LAOLA1.at

Ex-Coach zeigt Interesse an ÖFB-Torhüter Heinz Lindner

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare