Doch kein Wunder-Comeback von Marcel Sabitzer

Aufmacherbild Foto: © getty
 

RB-Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl entkräftet die im Laufe des Tages aufgekommenen Gerüchte rund um eine Blitz-Rückkehr von ÖFB-Legionär Marcel Sabitzer. Der 23-jährige Offensivspieler, der am Montag erstmals nach seiner Schulterluxation das Lauftraining aufnahm, wird im entscheidenden Champions-League-Spiel gegen Besiktas Istanbul (Mittwoch, 20:45 im LIVE-Ticker) fix fehlen.

In der Abschschlusskonferenz erklärt der österreichische Cheftrainer der "Bullen": "Es ist schade, dass er in so einem Spiel nicht dabei sein kann, weil Sabi ein sehr wichtiger Spieler für uns ist".

Auch für Leipzigs Spielmacher Emil Forsberg (leichten Bauchmuskelzerrung) und Innenverteidiger Dayot Upamecano (Muskelfaserriss) kommt die Partie gegen den türkischen Meister "zu früh".

Aber auch Gegner Besiktas hat mit Personalsorgen zu kämpfen. Sechs Spieler fehlen dem uneinholbaren Leader der Gruppe G, darunter prominente Namen wie Pepe, Ricardo Quaresma Atiba Hutchinson.

Jahr für Sabitzer schon beendet?

Sabitzer dürfte auch die restlichen drei Ligaspiele vor der kurzen Winterpause verpassen.

Da bekommen es die "Bullen" noch mit Mainz (heim), Wolfsburg (auswärts) und Hertha BSC (heim) zu tun. "Wichtig ist, dass er mit der Reha schon weit ist, es sich mit der Verletzung gut entwickelt und er schon Lauftraining absolvieren kann. Ich weiß aber nicht, ob es vor Weihnachten mit einem Einsatz noch was wird", verlautet Hasenhüttl.


Textquelle: © LAOLA1/APA

Liverpool bangt um Champions-League-Aufstieg

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare