Berisha: Salzburg erhebt Einspruch

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der FC Red Bull Salzburg nimmt die Sperre von Valon Berisha nicht hin.

Nachdem die UEFA den österreichischen Meister von der Sperre für zwei Spiele in Kenntnis gesetzt hat (Hier zum Artikel), haben die Verantwortlichen die Urteilsbegründung angefordert und werden bei der zuständigen UEFA-Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer Einspruch erheben.

Das bestätigt der Klub gegenüber LAOLA1.

Berisha wäre für das Hinspiel der 3. CL-Quali-Runde am Mittwoch zu Hause gegen Rijeka gesperrt.

Der Kosovare rechnete - wie viele andere auch - mit einer Sperre für ein Spiel. Beim Rückspiel der 2. Runde gegen Hibernians saß der Offensivspieler auf der Tribüne, einen Tag später kommunizierte die UEFA die Entscheidung.

"Es war eine harte Entscheidung, es hätte auch mit Gelb geahndet werden können", meinte der 24-Jährige gleich nach dem Hinspiel, wo er in Minute 86 nach einem unnötigen Foul (traf seinen Gegenspieler mit gestrecktem Bein im Brustbereich) an der Mittellinie Rot sah.

Bis kommenden Mittwoch muss der Einspruch behandelt und eine Entscheidung getroffen werden.


Textquelle: © LAOLA1.at

SKN St. Pölten fixiert die Rückkehr von Dominik Hofbauer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare