Traumtor ebnet Austria Sprung an die Spitze

 

Die Wiener Austria feiert am 27. Spieltag der Bundesliga in der Qualifikationsgruppe einen 2:0-Auswärtssieg bei Admira Wacker.

Die Gäste aus Favoriten haben das Spiel von Beginn weg gut im Griff, die absoluten Hochkaräter bleiben aber bis kurz vor dem Pausenpfiff aus.

In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs schlagen die Veilchen allerdings per Traumtor zu. Zwar kann Admira-Keeper Andreas Leitner zunächst noch gegen Eric Martel parieren, Patrick Wimmer vollendet die Aktion jedoch mit einem schönen Fallrückzieher ins lange Eck (45+1.).

In Halbzeit zwei spielt sich die Austria auf Anhieb einige gute Chancen heraus, verpasst es jedoch, einen zweiten Treffer nachzulegen. Trotz etlicher Chancen bleibt es bis zum Schluss eng, kurz vor Ende vergibt Andrew Wooten, der den Ball aus kurzer Distanz an die Latte knallt, die große Ausgleichs-Chance. Fast im Gegenzug macht dann Vesel Demaku allerdings den Deckel auf die Partie drauf (88.).

Die Austria zieht dank des zeitgleichen Unentschiedens des TSV Hartberg in der Tabelle wieder an den Oststeirern vorbei und führen die Qualigruppe wieder mit 22 Punkten an. Die Admira bleibt mit 13 Zählern weiterhin Vorletzter.

Tabelle/Spielplan der Qualifikationsgruppe >>>

Wimmer-Fallrückzieher lenkt Spiel in FAK-Richtung

Angespornt von der positiven Lizenzentscheidung gaben die Wiener von Beginn an den Ton an. Schon nach fünf Minuten kam Marco Djuricin im Strafraum zum Kopfball, brachte den Ball aber nicht aufs Tor und krachte dann noch unglücklich mit Admira-Goalie Andreas Leitner zusammen. Beide konnten aber weiterspielen. Die erste Topchance fanden die Gäste nach 20 Minuten vor, da blieb Leitner im Duell mit Manprit Sarkaria Sieger.

Kurz vor dem Pausenpfiff folgte die vorentscheidende Szene. Nach einem Fitz-Corner konnte Leitner einen Martel-Kopfball parieren, beim folgenden Klärungsversuch schoss Milos Spasic seinen Mitspieler Emanuel Aiwu derart unglücklich an, dass der Ball in Richtung Tor flog, wo Wimmer artistisch via Fallrückzieher genau ins Eck traf. Gleich nach Wiederbeginn lag bei einem abgeblockten Demaku-Schuss (48.) und einem von Leitner stark parierten Martel-Weitschuss (51.) das 2:0 in der Luft.

Da dieses nicht fiel, blieb es spannend und die Admiraner im Spiel. Patrick Pentz zeigte bei einem Kerschbaum-Freistoß sein Können, drehte den Ball über die Latte (53.). Zudem hatten die Wiener bei einem Lattenschuss von Andrew Wooten (83.) Glück. Ein Punkt der Admiraner wäre insgesamt trotzdem schmeichelhaft gewesen.

In der 88. Minute machte Demaku nach einer von "Joker" Christoph Monschein schön eingeleiteten Aktion und einem Assist von Sarkaria endgültig den Sack zu. Damit holten die Wiener sieben Punkte aus den jüngsten drei Runden. Die Admira bleibt ein Lieblingsgegner, mittlerweile zehn direkte Duelle ist man unbesiegt.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..