Hartberg verpasst Aufstieg in die Meistergruppe

 

Knapp nicht geschafft! Der TSV Hartberg muss in einem packenden Krimi gegen den SKN St. Pölten den Last-Minute-Ausgleich zum 3:3 hinnehmen und verpasst am 22. und letzten Spieltag des Grunddurchgangs doch noch den Sprung in die Meistergruppe der Bundesliga.

Hartberg bestimmt in den ersten zwanzig Minuten klar die Partie, dann stellen die Wölfe ihre Fehler ab und gestalten das Spiel offener. Die größte Chance vergibt dennoch Dario Tadic, der mit einem schwachen Elfmeter an Tormann Riegler scheitert. In der 40. Minute kommt der SKN im Konter durch Robert Ljubicic zur Führung. Mit dem 0:1 geht es auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte vergibt Davies allein vor Swete den zweiten Treffer, dann scheitern die Hartberger gleich zweimal am Aluminium. Den überfälligen Ausgleich von Bakary Nimaga (65.) gleicht der eingewechselte Taylor Booth nur zwei Minuten später aus. Nach dem erneuten Ausgleich durch Chabbi (72.) erzielt Sascha Horvath vier Minuten später die umjubelte 3:2-Führung.

Als die Steirer schon fix mit der Meistergruppe rechnen, erfolgt der große Schock: Kofi Schulz markiert in der 94. Minute den Ausgleich und raubt den Hartbergern die letzte Chance auf die Top 6. Dadurch rutscht WSG Tirol ins obere Playoff. TSV Hartberg bleibt somit hinter den Tirolern auf Rang sieben und verpasst die zweite Teilnahme in Folge an der Meistergruppe.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..