Altach feiert ersten Heimsieg 2018

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Bann ist gebrochen! Der SCR Altach beendet im Rahmen der 30. Bundesliga-Runde seinen Heimfluch und feiert den ersten Sieg vor heimischer Kulisse im Kalenderjahr 2018. Die Mannschaft von Trainer Klaus Schmidt besiegt den WAC mit 2:1. Für die Kärntner ist es die achte Niederlage in Serie.

Dabei gehen die Gäste durch Orgill in Führung (20.), Otubanjo sorgt mit seinem ersten Saisontor für den Ausgleich (33.). Kurz nach der Pause fixiert Grbic per Traumfreistoß den Endstand (47.).


Kobras patzt beim 0:1

Die Führung des WAC entstand unter Mithilfe von Martin Kobras. Der Altach-Goalie kam bei einer Freistoßflanke von Daniel Offenbacher zu kurz, Orgill war per Kopf zur Stelle. Davor hatte sich Kobras allerdings bei einem Distanzschuss von Sasa Jovanovic (13.) ausgezeichnet.

Erst nach dem Gegentor wurden die stark ersatzgeschwächten Altacher stärker. Ein Volley von Otubanjo verfehlte nur knapp das Ziel, nach dem darauffolgenden Corner parierte WAC-Schlussmann Christian Dobnik einen Grbic-Kopfball. Acht Minuten später gelang den Hausherren der verdiente Ausgleich: Christian Gebauer bediente Otubanjo, der Dobnik aus kurzer Distanz bezwang.

In der 43. Minute rettete Dobnik erneut gegen Grbic, kurz vor der Pause wäre der Kärntner Tormann bei einem Schuss von Andreas Lienhart wohl schon geschlagen gewesen, doch Nemanja Rnic klärte per Kopf vor der Linie.

Die besten Bilder der 30. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 61

Sturm Graz - SV Mattersburg 3:0

Bild 2 von 61
Bild 3 von 61
Bild 4 von 61
Bild 5 von 61
Bild 6 von 61
Bild 7 von 61
Bild 8 von 61
Bild 9 von 61
Bild 10 von 61
Bild 11 von 61
Bild 12 von 61
Bild 13 von 61
Bild 14 von 61
Bild 15 von 61

Altach - WAC 2:1

Bild 16 von 61 | © GEPA
Bild 17 von 61 | © GEPA
Bild 18 von 61 | © GEPA
Bild 19 von 61 | © GEPA
Bild 20 von 61 | © GEPA
Bild 21 von 61 | © GEPA
Bild 22 von 61 | © GEPA
Bild 23 von 61 | © GEPA
Bild 24 von 61 | © GEPA
Bild 25 von 61 | © GEPA
Bild 26 von 61 | © GEPA
Bild 27 von 61 | © GEPA
Bild 28 von 61 | © GEPA
Bild 29 von 61 | © GEPA
Bild 30 von 61 | © GEPA
Bild 31 von 61 | © GEPA

Austria Wien - SK Rapid 0:4

Bild 32 von 61 | © GEPA
Bild 33 von 61 | © GEPA
Bild 34 von 61 | © GEPA
Bild 35 von 61 | © GEPA
Bild 36 von 61 | © GEPA
Bild 37 von 61 | © GEPA
Bild 38 von 61 | © GEPA
Bild 39 von 61 | © GEPA
Bild 40 von 61 | © GEPA
Bild 41 von 61 | © GEPA
Bild 42 von 61 | © GEPA
Bild 43 von 61 | © GEPA
Bild 44 von 61 | © GEPA
Bild 45 von 61 | © GEPA

Admira - Red Bull Salzburg 2:6

Bild 46 von 61 | © GEPA
Bild 47 von 61 | © GEPA
Bild 48 von 61 | © GEPA
Bild 49 von 61 | © GEPA
Bild 50 von 61 | © GEPA
Bild 51 von 61 | © GEPA
Bild 52 von 61 | © GEPA
Bild 53 von 61 | © GEPA
Bild 54 von 61 | © GEPA
Bild 55 von 61 | © GEPA
Bild 56 von 61 | © GEPA
Bild 57 von 61 | © GEPA
Bild 58 von 61 | © GEPA
Bild 59 von 61 | © GEPA
Bild 60 von 61 | © GEPA
Bild 61 von 61 | © GEPA

Ouedraogo vergibt Ausgleich

Allzu lange mussten die Hausherren aber nicht mehr auf das 2:1 warten. Bereits knapp zwei Minuten nach Wiederanpfiff versenkte Grbic einen Freistoß sehenswert aus rund 25 Metern. Danach hätte Otubanjo in der 53. Minute nachlegen können, doch neuerlich blieb Dobnik Sieger. Praktisch im Gegenzug gab es die einzige halbwegs zwingende Chance für den WAC nach dem Seitenwechsel, als Issiaka Ouedraogo aus guter Position deutlich verzog.

Die Rheindörfler ließen durch den eingewechselten Volkan Akyildiz in der 89. Minute noch einen Sitzer aus, brachten den Vorsprung aber ohne gröbere Probleme über die Zeit und durften damit über den ersten Heimsieg seit dem 1:0 über die Austria am 10. Dezember des Vorjahres jubeln.

Der Vorsprung des achtplatzierten Ländle-Klubs auf den Vorletzten WAC wuchs auf 14 Punkte. Die Wolfsberger wiederum liegen sechs Runden vor Schluss weiterhin zehn Punkte vor Schlusslicht SKN St. Pölten.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

La Liga: Barcelona bejubelt nach CL-Aus Sieg und Rekord

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare