Red Bull Salzburg schießt auch die Admira ab

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Red Bull Salzburg feiert wenige Tage nach dem Wunder gegen Lazio einen 6:2-Sieg bei der Admira zum Abschluss der 30. Runde der Bundesliga.

Die "Bullen", die mit sechs Veränderungen im Vergleich zu Donnerstag ins Spiel gehen, erwischen in Person von Fredrik Gulbrandsen einen Traumstart (2.).

Hannes Wolf legt für enorm effiziente Mozartstädter nach (22.), ehe die Admira durch einen Schmidt-Kopfball wieder rankommt (33.).

Salzburg findet nur drei Minuten darauf die perfekte Antwort durch den starken Startelf-Debütanten Enock Mwepu. Der 20-Jährige, der bereits den Assist zum 1:0 liefert, hämmert einen Volley unhaltbar unter die Querlatte.

Im zweiten Durchgang schnürt Gulbrandsen einen Doppelpack (57.), auch Munas Dabbur legt einen nach (60.,82.). Schmidt stellt nach Onguene-Bock den Endstand her (92.).

Salzburg stellt wieder einen Acht-Punkte-Vorsprung auf Sturm Graz her (68), die Admira bleibt Fünfter (46).

Die besten Bilder der 30. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 61

Sturm Graz - SV Mattersburg 3:0

Bild 2 von 61
Bild 3 von 61
Bild 4 von 61
Bild 5 von 61
Bild 6 von 61
Bild 7 von 61
Bild 8 von 61
Bild 9 von 61
Bild 10 von 61
Bild 11 von 61
Bild 12 von 61
Bild 13 von 61
Bild 14 von 61
Bild 15 von 61

Altach - WAC 2:1

Bild 16 von 61 | © GEPA
Bild 17 von 61 | © GEPA
Bild 18 von 61 | © GEPA
Bild 19 von 61 | © GEPA
Bild 20 von 61 | © GEPA
Bild 21 von 61 | © GEPA
Bild 22 von 61 | © GEPA
Bild 23 von 61 | © GEPA
Bild 24 von 61 | © GEPA
Bild 25 von 61 | © GEPA
Bild 26 von 61 | © GEPA
Bild 27 von 61 | © GEPA
Bild 28 von 61 | © GEPA
Bild 29 von 61 | © GEPA
Bild 30 von 61 | © GEPA
Bild 31 von 61 | © GEPA

Austria Wien - SK Rapid 0:4

Bild 32 von 61 | © GEPA
Bild 33 von 61 | © GEPA
Bild 34 von 61 | © GEPA
Bild 35 von 61 | © GEPA
Bild 36 von 61 | © GEPA
Bild 37 von 61 | © GEPA
Bild 38 von 61 | © GEPA
Bild 39 von 61 | © GEPA
Bild 40 von 61 | © GEPA
Bild 41 von 61 | © GEPA
Bild 42 von 61 | © GEPA
Bild 43 von 61 | © GEPA
Bild 44 von 61 | © GEPA
Bild 45 von 61 | © GEPA

Admira - Red Bull Salzburg 2:6

Bild 46 von 61 | © GEPA
Bild 47 von 61 | © GEPA
Bild 48 von 61 | © GEPA
Bild 49 von 61 | © GEPA
Bild 50 von 61 | © GEPA
Bild 51 von 61 | © GEPA
Bild 52 von 61 | © GEPA
Bild 53 von 61 | © GEPA
Bild 54 von 61 | © GEPA
Bild 55 von 61 | © GEPA
Bild 56 von 61 | © GEPA
Bild 57 von 61 | © GEPA
Bild 58 von 61 | © GEPA
Bild 59 von 61 | © GEPA
Bild 60 von 61 | © GEPA
Bild 61 von 61 | © GEPA

Roses Rotation reüssiert

Vor rund 2.800 Zuschauern hielt Salzburg eindrucksvoll sein Versprechen, nach dem 4:1-Erfolg über Lazio voll konzentriert in das vergleichsweise unglamouröse Duell mit der Admira zu gehen. Rose rotierte kräftig, stellte seine Truppe im Vergleich zur Rom-Partie an sechs Positionen um: So kam Cican Stankovic für Goalie Alexander Walke, zudem rückten Innenverteidiger Marin Pongracic, Diadie Samassekou, Hannes Wolf, Startelfdebütant Mwepu und Gulbrandsen in die Startelf.

Letzterer war es auch, der den Torreigen kurz nach Beginn infolge eines Doppelpasses mit Mwepu eröffnete. Die Gäste dominierten, mussten aber weitere 20 Minuten warten, ehe Wolf nach Zusammenspiel mit Xaver Schlager mit der zweiten echten Chance auf 2:0 erhöhte. Die Admira durfte nach einen Kopfballtreffer von Schmidt kurz hoffen, spätestens aber mit dem 3:1 durch Mwepu war die Partie gelaufen. Für den 20-jährigen Teamspieler Sambias war es das erste Tor im vierten Einsatz für die "Bullen".

In der zweiten Hälfte legten die vor dem Tor weiterhin gnadenlos agierenden Favoriten noch dreimal nach. Einzig Admira-Goalie Andreas Leitner stemmte sich gegen eine höhere Niederlage. In der 75. Minute entschärfte er einen Foulelfer von Dabbur, im Finish rettete er bei einem Wolf-Schuss aus Kurzdistanz (84.). In der Nachspielzeit nutzte Schmidt dann noch einen Schnitzer des eingewechselten Jerome Onguene, um seinen ersten Oberhaus-Doppelpack zu schnüren.


Textquelle: © LAOLA1.at

Eiszeit zwischen Austria und Rapid vor dem Wiener Derby

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare