WAC mit 7. Niederlage in Folge

 

Der Wolfsberger AC verliert in der 29. Bundesliga-Runde zuhause mit 0:2 gegen den SV Mattersburg. Für die Kärntner ist es bereits die siebte Niederlage in Folge.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit hat Offenbacher die Topchance den WAC per Elfmeter in Führung zu bringen, doch Kuster hat die richtige Ecke. In der 56. Minute wird Gruber von Ertlthaler angespielt und verwandelt den Ball trocken ins lange Eck. Zehn Minuten später ist Gruber dann der Assistgeber, Prevljak verwandelt seinen Stanglpass zum Endstand.

Damit bleiben die Wolfsberger auch im zweiten Spiel unter Interimstrainer Robert Ibertsberger ohne Sieg und auf Platz neun. Mattersburg ist Siebter.

Schwacher erster Durchgang

Im ersten Heimspiel unter Ibertsberger sahen die Fans eine ausgeglichene erste Halbzeit ohne nennenswerte Toraktionen. Beim WAC war die Verunsicherung nach sechs Niederlagen hintereinander nicht zu übersehen. Dem Passspiel fehlte die Präzision, die Angriffsversuche führten zu einer einzigen Halb-Chance.

Der Kopfball von Mihret Topcagic war aber leichte Beute von SVM-Torhüter Markus Kuster. Mattersburg war ebenfalls ungefährlich, Michael Perlak vergab früh die beste Chance der Gäste (13.).

Unmittelbar nach der Pause wurde es aber spannend. 13 Sekunden nach Wiederbeginn foulte Kuster WAC-Stürmer Issiaka Ouedraogo im Strafraum. Offenbacher trat zum Elfmeter an, scheiterte aber an Kuster (47.).

Die besten Bilder der 29. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 81 | © GEPA

LASK-Salzburg 1:0

Bild 2 von 81 | © GEPA
Bild 3 von 81 | © GEPA
Bild 4 von 81 | © GEPA
Bild 5 von 81 | © GEPA
Bild 6 von 81 | © GEPA
Bild 7 von 81 | © GEPA
Bild 8 von 81 | © GEPA
Bild 9 von 81 | © GEPA
Bild 10 von 81 | © GEPA
Bild 11 von 81 | © GEPA
Bild 12 von 81 | © GEPA
Bild 13 von 81 | © GEPA
Bild 14 von 81 | © GEPA
Bild 15 von 81 | © GEPA
Bild 16 von 81 | © GEPA
Bild 17 von 81 | © GEPA
Bild 18 von 81 | © GEPA
Bild 19 von 81 | © GEPA
Bild 20 von 81 | © GEPA

SK Rapid Wien - SKN St. Pölten 2:1

Bild 21 von 81 | © GEPA
Bild 22 von 81 | © GEPA
Bild 23 von 81 | © GEPA
Bild 24 von 81 | © GEPA
Bild 25 von 81 | © GEPA
Bild 26 von 81 | © GEPA
Bild 27 von 81 | © GEPA
Bild 28 von 81 | © GEPA
Bild 29 von 81 | © GEPA
Bild 30 von 81 | © GEPA
Bild 31 von 81 | © GEPA
Bild 32 von 81 | © GEPA
Bild 33 von 81 | © GEPA
Bild 34 von 81 | © GEPA
Bild 35 von 81 | © GEPA

Sturm-Austria 0:2

Bild 36 von 81 | © GEPA
Bild 37 von 81 | © GEPA
Bild 38 von 81 | © GEPA
Bild 39 von 81 | © GEPA
Bild 40 von 81 | © GEPA
Bild 41 von 81 | © GEPA
Bild 42 von 81 | © GEPA
Bild 43 von 81 | © GEPA
Bild 44 von 81 | © GEPA
Bild 45 von 81 | © GEPA
Bild 46 von 81 | © GEPA
Bild 47 von 81 | © GEPA
Bild 48 von 81 | © GEPA
Bild 49 von 81 | © GEPA
Bild 50 von 81 | © GEPA
Bild 51 von 81 | © GEPA
Bild 52 von 81 | © GEPA
Bild 53 von 81 | © GEPA

Altach-Admira 1:2

Bild 54 von 81 | © GEPA
Bild 55 von 81 | © GEPA
Bild 56 von 81 | © GEPA
Bild 57 von 81 | © GEPA
Bild 58 von 81 | © GEPA
Bild 59 von 81 | © GEPA
Bild 60 von 81 | © GEPA
Bild 61 von 81 | © GEPA
Bild 62 von 81 | © GEPA
Bild 63 von 81 | © GEPA
Bild 64 von 81 | © GEPA
Bild 65 von 81 | © GEPA
Bild 66 von 81 | © GEPA

WAC-Mattersburg 0:2

Bild 67 von 81 | © GEPA
Bild 68 von 81 | © GEPA
Bild 69 von 81 | © GEPA
Bild 70 von 81 | © GEPA
Bild 71 von 81 | © GEPA
Bild 72 von 81 | © GEPA
Bild 73 von 81 | © GEPA
Bild 74 von 81 | © GEPA
Bild 75 von 81 | © GEPA
Bild 76 von 81 | © GEPA
Bild 77 von 81 | © GEPA
Bild 78 von 81 | © GEPA
Bild 79 von 81 | © GEPA
Bild 80 von 81 | © GEPA
Bild 81 von 81 | © GEPA

Matchwinner sollte nicht mehr am Feld stehen

Es rächte sich schnell. Mit ihrer ersten Chance in der zweiten Halbzeit gingen die Mattersburger in Führung - mit kräftiger Unterstützung der WAC-Defensive. Julius Ertlthaler konnte unbehindert auf den ebenfalls völlig freistehenden Andreas Gruber passen, der trocken einschoss (56.). Der Torschütze hätte eigentlich schon ausgewechselt werden sollen.

Zehn Minuten später schlug Torjäger Smail Prevljak nach Gruber-Vorarbeit zu (66.). Mit dem Erfolg blieb Mattersburg der auf Platz sechs liegenden Austria an den Fersen.

Der WAC kassierte die siebente Niederlage hintereinander und ist seit einem 2:1 gegen St. Pölten am 26. August ohne Heimsieg. In dieser Zeit durften die Heimfans nur vier Tore bejubeln. Aufgrund der Niederlage von St. Pölten blieb der Vorsprung von zehn Punkten auf das Schlusslicht aber konstant.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sturm: Alar fordert Top-Kader für die kommende Saison

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare