Austria gelingt später Sieg gegen Altach

 

In der 28. Runde der Bundesliga feiert Austria Wien im Heimspiel gegen SCR Altach einen 2:1 (1:0)-Last-Minute-Sieg.

Dabei erwischen die Gäste den besseren Start, Gebauer scheitert alleine vor Pentz (4.). In der 16. Minute gibt es dann Elfmeter für die Austria: Netzer hält Friesenbichler kurz an der Schulter zurück, eine harte Entscheidung. Kapitän Holzhauser ist es egal, er markiert das 1:0 (17.).

Die Wiener erfangen sich danach, Altach setzt jedoch immer wieder Nadelstiche. Das Team von Klaus Schmidt kommt aber bissiger aus der Kabine. Zuerst scheitert Honsak noch aus wenigen Metern an Pentz (51.), dann sorgt er nach einer Bilderbuch-Aktion mit Ferserl-Assist von Nutz für den 1:1-Ausgleich (55.).

Austria-Trainer Thomas Letsch setzt dann auf Offensive, der Endspurt wird belohnt. Friesenbichler steckt durch auf Pires, der in der 87. Minute den Siegtreffer markiert. Für den Neo-Coach ist es der dritte Sieg im vierten Spiel, nur gegen Salzburg ging man 0:5 unter.

Die Austria überholt zumindest bis Sonntag Mattersburg und ist Sechster. Altach liegt mit fünf Punkten Rückstand auf die Austria auf Rang acht..

Austria mit Teilerfolg im Rennen um Europa

Die Austria hat im Rennen um die Europacup-Teilnahme einen Teilerfolg gefeiert. Der Rückstand der siebentplatzierten Austria auf die Plätze vier und fünf beträgt damit vorerst sieben Zähler.

Beide Teams überraschten bei ihren Aufstellungen. Letsch bot mit Kevin Friesenbichler und Christoph Monschein zwei echte Sturmspitzen auf, verzichten musste er aber auf den erkrankten Abwehrchef Michael Madl. Im Mittelfeld kam der 18-jährige Vesel Demaku zu seinem Startelf-Debüt. Bei Altach setzte Klaus Schmidt auf eine Umstellung in der Abwehr, die zumeist als Fünferkette agierte.

Der Torerfolg sollte über die schnellen Spitzen Christian Gebauer und Honsak gelingen. Das Rezept der Gäste wäre fast umgehend aufgegangen. Gebauer war nach einem Lochpass in der 4. Minute auf und davon, setzte den Ball aber an Austria-Torhüter Patrick Pentz und dem Gehäuse vorbei. Die Austria kam langsam in die Gänge, erarbeitete sich aber zunehmend mehr Aktionen in der Offensive.

Austria setzte nicht nach

Monschein schloss im Fallen zunächst zu zentral ab (12.), ehe Schiedsrichter Manuel Schüttengruber nach einem Freistoß auf den Elferpunkt deutete. Altach-Kapitän Philipp Netzer hatte Friesenbichler kurz an die Schultern gefasst, der Austrianer kam im Strafraum zu Fall. Die Entscheidung des Unparteiischen war vertretbar. Holzhauser verwertete den Elfmeter gewohnt sicher.

Die Austria vermochte jedoch nicht nachzusetzen. Bis zur Pause plätscherte die Partie dahin, Altachs Emanuel Schreiner setzte in der Schlussminute der ersten Spielhälfte einen Volley von der Strafraumgrenze doch deutlich daneben.

Altach belohnt sich mit Ausgleich

Altach kam nach Seitenwechsel erneut besser ins Spiel. Honsak scheiterte zum Ärgernis von Schmidt zunächst aus vier Metern an Pentz, ehe die Salzburg-Leihgabe im Duell mit dem Austria-Keeper doch noch Sieger blieb.

Stefan Nutz lieferte die ideale Vorarbeit, indem er den Ball mit der Ferse zwischen die Beine von Abdul Kadiri Mohammed in den Lauf des Torschützen spielte.

Honsak zog sich kurz darauf eine Muskelblessur zu und musste für Adrian Grbic vom Feld. Altach konservierte dennoch sein Hoch, während das Kombinationsspiel der Austria Stückwerk blieb. Lediglich ein Volley von Friesenbichler (66.) sorgte für Gefahr.

Pires lässt Austria doch noch jubeln

Letsch reagierte deshalb und brachte neben Lucas Venuto auch den erstmals in der Bundesliga eingesetzten Dominik Fitz (18 Jahre).

Der eingewechselte Hannes Aigner hatte für Altach die Entscheidung am Kopf (85.), ehe die Austria im Finish doch noch zuschlug. Pires trat im Doppelpass mit Friesenbichler an und schloss erfolgreich ab.

Die besten Bilder der 28. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 72 | © GEPA

SV Mattersburg - SK Rapid Wien 2:4

Bild 2 von 72 | © GEPA
Bild 3 von 72 | © GEPA
Bild 4 von 72 | © GEPA
Bild 5 von 72 | © GEPA
Bild 6 von 72 | © GEPA
Bild 7 von 72 | © GEPA
Bild 8 von 72 | © GEPA
Bild 9 von 72 | © GEPA
Bild 10 von 72 | © GEPA
Bild 11 von 72 | © GEPA
Bild 12 von 72 | © GEPA
Bild 13 von 72 | © GEPA
Bild 14 von 72 | © GEPA
Bild 15 von 72 | © GEPA
Bild 16 von 72 | © GEPA
Bild 17 von 72 | © GEPA
Bild 18 von 72 | © GEPA

Salzburg-WAC 2:0

Bild 19 von 72 | © GEPA
Bild 20 von 72 | © GEPA
Bild 21 von 72 | © GEPA
Bild 22 von 72 | © GEPA
Bild 23 von 72 | © GEPA
Bild 24 von 72 | © GEPA
Bild 25 von 72 | © GEPA
Bild 26 von 72 | © GEPA
Bild 27 von 72 | © GEPA
Bild 28 von 72 | © GEPA
Bild 29 von 72 | © GEPA
Bild 30 von 72 | © GEPA
Bild 31 von 72 | © GEPA
Bild 32 von 72 | © GEPA
Bild 33 von 72 | © GEPA

Austria - Altach 2:1

Bild 34 von 72 | © GEPA
Bild 35 von 72 | © GEPA
Bild 36 von 72 | © GEPA
Bild 37 von 72 | © GEPA
Bild 38 von 72 | © GEPA
Bild 39 von 72 | © GEPA
Bild 40 von 72 | © GEPA
Bild 41 von 72 | © GEPA
Bild 42 von 72 | © GEPA
Bild 43 von 72 | © GEPA
Bild 44 von 72 | © GEPA
Bild 45 von 72 | © GEPA
Bild 46 von 72 | © GEPA
Bild 47 von 72 | © GEPA
Bild 48 von 72 | © GEPA
Bild 49 von 72 | © GEPA

St. Pölten - Sturm 1:5

Bild 50 von 72 | © GEPA
Bild 51 von 72 | © GEPA
Bild 52 von 72 | © GEPA
Bild 53 von 72 | © GEPA
Bild 54 von 72 | © GEPA
Bild 55 von 72 | © GEPA
Bild 56 von 72 | © GEPA
Bild 57 von 72 | © GEPA
Bild 58 von 72 | © GEPA
Bild 59 von 72 | © GEPA
Bild 60 von 72 | © GEPA
Bild 61 von 72 | © GEPA
Bild 62 von 72 | © GEPA

Admira-LASK 0:1

Bild 63 von 72 | © GEPA
Bild 64 von 72 | © GEPA
Bild 65 von 72 | © GEPA
Bild 66 von 72 | © GEPA
Bild 67 von 72 | © GEPA
Bild 68 von 72 | © GEPA
Bild 69 von 72 | © GEPA
Bild 70 von 72 | © GEPA
Bild 71 von 72 | © GEPA
Bild 72 von 72 | © GEPA
Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid droht neue Strafe wegen alternativem Fansektor

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare