Austria schießt desolaten SKN ab

 

Die Wiener Austria feiert im zweiten Spiel unter Trainer Thomas Letsch den zweiten Sieg. Die Veilchen besiegen SKN St. Pölten mit 4:0.

Klein bringt die Gastgeber nach Zuspiel von Friesenbichler in Führung (12.), Monschein erhöht nach Holzhauser-Pass sehenswert per Ferse auf 2:0 (37.).

In Hälfte zwei kann der SKN die Partie etwas offener gestalten, Madl (73) und erneut Klein (85.) sorgen für den Endstand. Die Wiener (33 Punkte) rangieren weiterhin auf Rang sieben. St. Pölten (10) ist Letzter.

Leichtes Spiel vor der Pause

Die ohne den gesperrten Tarkan Serbest angetretenen Hausherren hatten mit den Niederösterreichern vor der Pause leichtes Spiel. Die Gäste konnten im Spiel nach vorne keine Torgefahr erzeugen und waren in der Defensive extrem anfällig.

Das 1:0 (12.) war sehr kurios und wurde durch einen Freistoß von Raphael Holzhauser eingeleitet. Kevin Friesenbichler nahm sich den Ball mit der Brust mit, haute an diesem in der Folge vorbei, brachte ihn aber im zweiten Anlauf im Rutschen doch noch zur Mitte, wo Klein auf der Linie stehend vollendete.

Drei Minuten später setzte Holzhauser einen Direktcorner an die Oberkante der Latte. Bei einem Weitschuss des 25-Jährigen (21.) war Filip Dmitrovic mit einer Parade zur Stelle. Auch beim 2:0 (37.) hatte Holzhauser seine Füße im Spiel. Nach einem weiten Pentz-Abschlag konnte der von St. Pölten völlig vernachlässigte Spielgestalter auf der Seite Richtung Tor ziehen und seine Hereingabe bugsierte Monschein aus kurzer Distanz sehenswert mit der Ferse ins Tor. Felipe Pires (39.) ließ per Kopf leichtfertig die Chance auf das 3:0 aus.

Die besten Bilder der 26. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 91 | © GEPA
Bild 2 von 91 | © GEPA
Bild 3 von 91 | © GEPA
Bild 4 von 91 | © GEPA
Bild 5 von 91 | © GEPA
Bild 6 von 91 | © GEPA
Bild 7 von 91 | © GEPA
Bild 8 von 91 | © GEPA
Bild 9 von 91 | © GEPA
Bild 10 von 91 | © GEPA
Bild 11 von 91 | © GEPA
Bild 12 von 91 | © GEPA
Bild 13 von 91 | © GEPA
Bild 14 von 91 | © GEPA
Bild 15 von 91 | © GEPA
Bild 16 von 91 | © GEPA
Bild 17 von 91 | © GEPA
Bild 18 von 91 | © GEPA
Bild 19 von 91 | © GEPA

Admira - Sturm 2:4

Bild 20 von 91 | © GEPA

 

Bild 21 von 91 | © GEPA
Bild 22 von 91 | © GEPA
Bild 23 von 91 | © GEPA
Bild 24 von 91 | © GEPA
Bild 25 von 91 | © GEPA
Bild 26 von 91 | © GEPA
Bild 27 von 91 | © GEPA
Bild 28 von 91 | © GEPA
Bild 29 von 91 | © GEPA
Bild 30 von 91 | © GEPA
Bild 31 von 91 | © GEPA
Bild 32 von 91 | © GEPA
Bild 33 von 91 | © GEPA

WAC - LASK 0:3

Bild 34 von 91 | © GEPA
Bild 35 von 91 | © GEPA
Bild 36 von 91 | © GEPA
Bild 37 von 91 | © GEPA
Bild 38 von 91 | © GEPA
Bild 39 von 91 | © GEPA
Bild 40 von 91 | © GEPA
Bild 41 von 91 | © GEPA
Bild 42 von 91 | © GEPA
Bild 43 von 91 | © GEPA
Bild 44 von 91 | © GEPA
Bild 45 von 91 | © GEPA
Bild 46 von 91 | © GEPA
Bild 47 von 91 | © GEPA
Bild 48 von 91 | © GEPA
Bild 49 von 91 | © GEPA
Bild 50 von 91 | © GEPA
Bild 51 von 91 | © GEPA
Bild 52 von 91 | © GEPA
Bild 53 von 91 | © GEPA
Bild 54 von 91 | © GEPA

Austria - St. Pölten 4:0

Bild 55 von 91 | © GEPA
Bild 56 von 91 | © GEPA
Bild 57 von 91 | © GEPA
Bild 58 von 91 | © GEPA
Bild 59 von 91 | © GEPA
Bild 60 von 91 | © GEPA
Bild 61 von 91 | © GEPA
Bild 62 von 91 | © GEPA
Bild 63 von 91 | © GEPA
Bild 64 von 91 | © GEPA
Bild 65 von 91 | © GEPA
Bild 66 von 91 | © GEPA
Bild 67 von 91 | © GEPA
Bild 68 von 91 | © GEPA
Bild 69 von 91 | © GEPA

Altach-Rapid 0:0

Bild 70 von 91 | © GEPA
Bild 71 von 91 | © GEPA
Bild 72 von 91 | © GEPA
Bild 73 von 91 | © GEPA
Bild 74 von 91 | © GEPA
Bild 75 von 91 | © GEPA
Bild 76 von 91 | © GEPA
Bild 77 von 91 | © GEPA
Bild 78 von 91 | © GEPA
Bild 79 von 91 | © GEPA
Bild 80 von 91 | © GEPA
Bild 81 von 91 | © GEPA
Bild 82 von 91 | © GEPA
Bild 83 von 91 | © GEPA
Bild 84 von 91 | © GEPA
Bild 85 von 91 | © GEPA
Bild 86 von 91 | © GEPA
Bild 87 von 91 | © GEPA
Bild 88 von 91 | © GEPA
Bild 89 von 91 | © GEPA
Bild 90 von 91 | © GEPA
Bild 91 von 91 | © GEPA

St. Pöltens beste Phase

Pires war es auch, der die erste Chance nach der Pause vorfand, scheiterte aber an Dmitrovic (53.). Die Wiener wirkten nicht mehr so souverän wie zuvor, ließen mit der Führung in der Tasche etwas nach. St. Pölten kam etwas auf und zweimal ganz nahe an den Anschlusstreffer heran.

Eine Glanzparade von Patrick Pentz bei einem Malicsek-Abschluss (56.) verhinderte diesen. Der Austria-Goalie war gleich darauf auch bei einem Schütz-Schuss (56.) aus guter Position auf dem Posten.

Nach diesem Kurzzeithoch blieb der Letzte harmlos. Deutlich gefährlicher war die Austria. Monschein scheiterte an Dmitrovic, der Nachschuss von Dominik Prokop ging drüber (59.). Monschein vergab zudem aus sechs Metern stümperhaft (72.).

FAK feiert 800. Sieg in der Bundesliga-Geschichte

Weitere Treffer fielen trotzdem noch. Wenig überraschend kam die Vorarbeit zum 3:0 wieder von Holzhauser. Seinen Freistoß verfehlte Friesenbichler zwar hauchdünn, dafür drückte der aufgerückte Madl am langen Eck stehend das runde Leder aus kürzester Distanz über die Linie (73.). In der Folge verhalf Letsch noch dem 18-jährigen Vesel Demaku zu seinem Ligadebüt. Der sah aus nächster Nähe einen Schuss von Klein (85.), der via Innenstange den Weg ins Tor fand.

St. Pölten liegt nach der 20. Niederlage, der siebenten in den jüngsten acht Spielen, weiter zehn Punkte hinter dem Vorletzten WAC, der gegen den LASK 0:3 verlor. In Wien gab es gegen die Austria die zweite Schlappe nach dem 1:5 im Herbst.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Dt. Bundesliga: Gregoritsch-Doppelpack bei FCA-Sieg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare