Sturm feiert 1. Liga-Sieg unter Vogel

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Zum Auftakt der 25. Bundesliga-Runde feiert der SK Sturm einen 2:0-Sieg beim LASK und damit den ersten Liga-Erfolg unter Neo-Trainer Heiko Vogel im fünften Versuch.

Eine ausgeglichene erste Hälfte mit wenigen Torchancen erlebt mit dem ersten Bundesliga-Tor von Dario Maresic, der nach einem Zulj-Freistoß und schlechter Ramsebner-Klärungsaktion goldrichtig steht, kurz vor Schluss seinen Höhepunkt (40.).

Diesen Freistoß (Hands von Ranftl) hätte es aber aufgrund von Röchers Abseitsposition nicht geben dürfen.

Nach der Pause erhöht Zulj per Weitschuss (57.). Der LASK ist in Summe zu harmlos für den Ausgleich, die beste Chance vergibt Joker Raguz (82.).

In der Tabelle bleibt Sturm Zweiter (48 Punkte), die Oberösterreicher, die ihr erstes Heimspiel seit November (1:2 gegen Rapid) verlieren, liegen auf Rang fünf (36 Punkte).

Sprechchöre für Vogel

Während Vogel im Finish vom Sturm-Anhang mit Sprechchören gefeiert wurde, endete für den eher harmlosen LASK eine Serie von vier Heimsiegen.

Die zweite Niederlage in Folge bedeutet zudem einen kleinen Rückschlag im Kampf um Platz vier. Vor dem Sonntagsschlager der 25. Runde zwischen Salzburg und Rapid wiesen die Wiener einen Drei-Punkte-Vorsprung auf den fünftplatzierten LASK auf.

Sturm, in der Defensive ohne die gesperrten Routiniers Christian Schulz und Thomas Schrammel, startete vor rund 5.500 Zuschauern recht beherzt.

Trotz der quirligen Doppelspitze Emeka Eze und Bright Edomwonyi wurde aus einigen halbgefährlichen Aktionen aber vorerst keine echte Chance für die "Blackys" - von einem Edomwonyi-Schuss aus relativ spitzem Winkel abgesehen (22./Pervan hielt).

Die besten Bilder der 25. Bundesliga-Runde!

Bild 1 von 72 | © GEPA

RB Salzburg - SK Rapid Wien

Bild 2 von 72 | © GEPA
Bild 3 von 72 | © GEPA
Bild 4 von 72 | © GEPA
Bild 5 von 72 | © GEPA
Bild 6 von 72 | © GEPA
Bild 7 von 72 | © GEPA
Bild 8 von 72 | © GEPA
Bild 9 von 72 | © GEPA
Bild 10 von 72 | © GEPA
Bild 11 von 72 | © GEPA
Bild 12 von 72 | © GEPA
Bild 13 von 72 | © GEPA
Bild 14 von 72 | © GEPA
Bild 15 von 72 | © GEPA
Bild 16 von 72 | © GEPA
Bild 17 von 72 | © GEPA
Bild 18 von 72 | © GEPA
Bild 19 von 72 | © GEPA
Bild 20 von 72 | © GEPA
Bild 21 von 72 | © GEPA

Austria-Wolfsberg 2:0

Bild 22 von 72 | © GEPA
Bild 23 von 72 | © GEPA
Bild 24 von 72 | © GEPA
Bild 25 von 72 | © GEPA
Bild 26 von 72 | © GEPA
Bild 27 von 72 | © GEPA
Bild 28 von 72 | © GEPA
Bild 29 von 72 | © GEPA
Bild 30 von 72 | © GEPA
Bild 31 von 72 | © GEPA
Bild 32 von 72 | © GEPA
Bild 33 von 72 | © GEPA
Bild 34 von 72 | © GEPA
Bild 35 von 72 | © GEPA
Bild 36 von 72 | © GEPA
Bild 37 von 72 | © GEPA

Mattersburg-Admira 3:2

Bild 38 von 72 | © GEPA
Bild 39 von 72 | © GEPA
Bild 40 von 72 | © GEPA
Bild 41 von 72 | © GEPA
Bild 42 von 72 | © GEPA
Bild 43 von 72 | © GEPA
Bild 44 von 72 | © GEPA
Bild 45 von 72 | © GEPA
Bild 46 von 72 | © GEPA

SKN St. Pölten - SCR Altach 1:2

Bild 47 von 72 | © GEPA
Bild 48 von 72 | © GEPA
Bild 49 von 72 | © GEPA
Bild 50 von 72 | © GEPA
Bild 51 von 72 | © GEPA
Bild 52 von 72 | © GEPA
Bild 53 von 72 | © GEPA
Bild 54 von 72 | © GEPA
Bild 55 von 72 | © GEPA
Bild 56 von 72 | © GEPA
Bild 57 von 72 | © GEPA
Bild 58 von 72 | © GEPA
Bild 59 von 72 | © GEPA
Bild 60 von 72 | © GEPA
Bild 61 von 72 | © GEPA

LASK-Sturm 0:2

Bild 62 von 72 | © GEPA
Bild 63 von 72 | © GEPA
Bild 64 von 72 | © GEPA
Bild 65 von 72 | © GEPA
Bild 66 von 72 | © GEPA
Bild 67 von 72 | © GEPA
Bild 68 von 72 | © GEPA
Bild 69 von 72 | © GEPA
Bild 70 von 72 | © GEPA
Bild 71 von 72 | © GEPA
Bild 72 von 72 | © GEPA

Harmloser LASK

Dem LASK wiederum gelang es nicht, den Gegner mit gewohnten Pressingtugenden unter Druck zu setzen. Dennoch fanden die Linzer die besseren Möglichkeiten vor. Zweimal war es Thomas Goiginger, der mit guten Antritten Samuel Tetteh assistierte. Beide Male hatte Sturm-Goalie Jörg Siebenhandl aber keine echte Mühe, die Schüsse des Ghanaers zu bändigen.

Vor den Augen von Teamchef Franco Foda war es dann dessen Ex-Kicker Maresic, der einen unglücklichen Klärungsversuch von Christian Ramsebner nach Freistoß aus wenigen Metern trocken zur 1:0-Gästeführung und seinem ersten Bundesligator verwertete. Dass dem Standard ein Abseits vorangegangen war, blieb ein ungeahndeter Schönheitsfehler.

Trotz engagiertem Wiederbeginn des LASK machte Sturm recht früh den Sack mehr oder weniger zu: Der in der Mitte völlig vernachlässigte Zulj erhöhte nach Zuspiel von Philipp Huspek mit einem präzisen Schuss ins lange Eck auf 2:0. Edomwonyi (60.) und Zulj (62.) hatten wenig später weitere gute Möglichkeiten, der LASK hingegen strahlte auch in der letzten halben Stunde kaum mehr Gefahr aus. Erst im Finish hätte "Joker" Marko Raguz noch fast für Spannung gesorgt. Bei zwei Schüssen innerhalb weniger Sekunden (82.) war aber stets Siebenhandl zur Stelle.

>>> Soll dich unser virtueller Experte Toni via Facebook Messenger automatisch auf dem Laufenden halten? <<<

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Rapids Fredy Bickel kritisiert Salzburg-Leihgaben

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare