Triplepack! Prevljak-Gala gegen die Admira

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das Duell der Bundesliga-Überraschungsteams in der 25. Runde geht an den SV Mattersburg! Die Burgenländer schlagen die Admira 3:2 (2:1).

Mann des Spiels ist Smail Prevljak, der alle drei Mattersburger Treffer erzielt. Das 1:0 per Innenstange (23.). Danach gleicht Grozurek nach einem Kuster-Geschenk gegen den Spielverlauf aus (35.).

Unmittelbar vor der Pause kann der Bosnier aber Kuttin überspielen und erneut zur Führung netzen (45.).

Nach der Pause trifft Prevljak zur Vorentscheidung (51.), ehe Schmidt die Schlussphase spannend gestaltet (78.).

Prevljak ist der erste Spieler der Mattersburger, dem in drei aufeinanderfolgenden Spielen mit Einsatz zumindest zwei Treffer gelingen - gegen Altach war er zuletzt gesperrt. Er hält nun bei zehn Saisontoren.

Die Admira bleibt mit 40 Punkten Dritter, kann aber von Rapid überholt werden, falls die Hütteldorfer in Salzburg punkten. Mattersburg (6.) ist seit acht Runden ungeschlagen und rückt dem Fünften LASK bis auf zwei Punkte nahe, auf die EC-Plätze fehlen fünf Zähler.

Das Spiel gehört am Anfang klar den Mattersburgern, die das Mittelfeld schnell überbrücken und ein ums andere Mal gefährlich in den gegnerischen Strafraum kommen. Bei Chancen durch Masaya Okugawa (2.), Markus Pink (16.) und den enorm auffälligen Prevljak (22.) haben die Südstädter Glück, nicht schon in Rückstand zu geraten.

Prevljak nimmt aber eine Minute später einen Pass von Kapitän Nedeljko Malic perfekt mit und setzt einen flachen Schuss via Innenstange ins lange Eck.

Sein zweiter Treffer fällt kurz vor dem Pausenpfiff nach ähnlicher Entstehungsgeschichte. Nach dem weiten, öffnenden Pass, der diesmal von Linksverteidiger Michael Novak kommt, tanzt der 22-Jährige im Strafraum Admira-Torhüter Manuel Kuttin aus und schießt kontrolliert aus spitzem Winkel ein.

Admira wacht zu spät auf

Die erneute Führung korrespondiert im Wesentlichen mit dem Kräfteverhältnis in der ersten Hälfte. Der zwischenzeitliche Ausgleich ist einem Geschenk von Kuster geschuldet, der vor dem heranstürmenden Grozurek klären will, aber am Ball vorbeirutscht. Völlig alleine im Strafraum eskortiert der Admiraner die Kugel dann über die Linie.

Nach einem idealen Zuspiel von Jano taucht Prevljak kurz nach der Pause wieder alleine im Strafraum auf und vollendet aus halblinker Position.

Danach hat die Admira mehr vom Spiel, das jedoch insgesamt an Linie verliert.

Die besten Bilder der 25. Bundesliga-Runde!

Bild 1 von 72 | © GEPA

RB Salzburg - SK Rapid Wien

Bild 2 von 72 | © GEPA
Bild 3 von 72 | © GEPA
Bild 4 von 72 | © GEPA
Bild 5 von 72 | © GEPA
Bild 6 von 72 | © GEPA
Bild 7 von 72 | © GEPA
Bild 8 von 72 | © GEPA
Bild 9 von 72 | © GEPA
Bild 10 von 72 | © GEPA
Bild 11 von 72 | © GEPA
Bild 12 von 72 | © GEPA
Bild 13 von 72 | © GEPA
Bild 14 von 72 | © GEPA
Bild 15 von 72 | © GEPA
Bild 16 von 72 | © GEPA
Bild 17 von 72 | © GEPA
Bild 18 von 72 | © GEPA
Bild 19 von 72 | © GEPA
Bild 20 von 72 | © GEPA
Bild 21 von 72 | © GEPA

Austria-Wolfsberg 2:0

Bild 22 von 72 | © GEPA
Bild 23 von 72 | © GEPA
Bild 24 von 72 | © GEPA
Bild 25 von 72 | © GEPA
Bild 26 von 72 | © GEPA
Bild 27 von 72 | © GEPA
Bild 28 von 72 | © GEPA
Bild 29 von 72 | © GEPA
Bild 30 von 72 | © GEPA
Bild 31 von 72 | © GEPA
Bild 32 von 72 | © GEPA
Bild 33 von 72 | © GEPA
Bild 34 von 72 | © GEPA
Bild 35 von 72 | © GEPA
Bild 36 von 72 | © GEPA
Bild 37 von 72 | © GEPA

Mattersburg-Admira 3:2

Bild 38 von 72 | © GEPA
Bild 39 von 72 | © GEPA
Bild 40 von 72 | © GEPA
Bild 41 von 72 | © GEPA
Bild 42 von 72 | © GEPA
Bild 43 von 72 | © GEPA
Bild 44 von 72 | © GEPA
Bild 45 von 72 | © GEPA
Bild 46 von 72 | © GEPA

SKN St. Pölten - SCR Altach 1:2

Bild 47 von 72 | © GEPA
Bild 48 von 72 | © GEPA
Bild 49 von 72 | © GEPA
Bild 50 von 72 | © GEPA
Bild 51 von 72 | © GEPA
Bild 52 von 72 | © GEPA
Bild 53 von 72 | © GEPA
Bild 54 von 72 | © GEPA
Bild 55 von 72 | © GEPA
Bild 56 von 72 | © GEPA
Bild 57 von 72 | © GEPA
Bild 58 von 72 | © GEPA
Bild 59 von 72 | © GEPA
Bild 60 von 72 | © GEPA
Bild 61 von 72 | © GEPA

LASK-Sturm 0:2

Bild 62 von 72 | © GEPA
Bild 63 von 72 | © GEPA
Bild 64 von 72 | © GEPA
Bild 65 von 72 | © GEPA
Bild 66 von 72 | © GEPA
Bild 67 von 72 | © GEPA
Bild 68 von 72 | © GEPA
Bild 69 von 72 | © GEPA
Bild 70 von 72 | © GEPA
Bild 71 von 72 | © GEPA
Bild 72 von 72 | © GEPA

Ein Kopfball des mit Beginn der zweiten Hälfte eingewechselten Sasa Kalajdzic (68.) bringt keine Gefahr. Nach einem weiten Einwurf und Rücken-Vorlage von Kalajdzic trifft allerdings Schmidt aus der Drehung, dadurch bleibt die Schlussphase spannend.

Die Admira kommt beinahe noch zum Ausgleich, aber Mattersburgs Rene Renner klärt in der 92. Minute in extremis im Strafraum.

Es bleibt letztlich bei der ersten Niederlage für die Niederösterreicher nach zuletzt drei Siegen am Stück. Die Admira behält in der Tabelle trotzdem den dritten Platz, kann allerdings am Sonntag von Rapid verdrängt werden.

Den Hütteldorfern würde dazu ein Remis reichen, sie haben mit einem Auswärtsspiel bei Tabellenführer Salzburg aber freilich eine extrem schwierige Aufgabe vor der Brust.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare