Salzburg besiegt St. Pölten im Schongang

 

Im Sonntagsspiel feiert der FC Red Bull Salzburg einen 4:0-Sieg gegen den SKN St. Pölten.

Die "Bullen" dominieren das Geschehen ohne zu glänzen und gehen nach einem schweren Abwehrfehler der Gäste in Führung: Sturm-Leihgabe Luan verliert im eigenen Strafraum den Ball an Takumi Minamino und reißt den Japaner zu Boden - den fälligen Elfmeter verwertet Hannes Wolf eiskalt (24.).

Die Gäste wollen zwar mitspielen, kommen aber zu kaum gefährlichen Szenen. Nach der Pause flacht die Partie zunächst völlig, dann leitet Joker Munas Dabbur nach einem schnellen Ballgewinn einen Angriff ideal ein, Andreas Ulmer gibt scharf zur Mitte und Fredrik Gulbrandsen staubt sicher ab (67.).

Wenig später gelingt Innenverteidiger Jerome Onguene nach einem Ulmer-Eckball per Kopf ein sehenswerter erster Bundesliga-Treffer (75.).

In der Nachspielzeit bekommen die Mozartstädter nach einem Foul von Michael Huber an Minamino noch einen Elfer. Dabbur trifft im zweiten Versuch sicher (90.+2).

Salzburg liegt damit nach drei Frühjahrs-Runden bereits sieben Punkte vor Sturm an der Tabellenspitze, St. Pölten hat weiterhin 13 Zähler Rückstand auf den Vorletzten WAC.

Marco Rose rotiert

Im Vergleich zum Auftritt in San Sebastian nahm Rose fünf Änderungen vor: Der erkrankte Lainer wurde von Patrick Farkas ersetzt, in der Innenverteidigung kam Onguene für Andre Ramalho.

Im Mittelfeld werkte - erstmals seit November wieder von Beginn an - Wolf, im Sturm erhielten hingegen Dabbur und Hwang Hee-chan eine Pause: Ihre Rollen übernahmen Takumi Minamino, Last-Minute-Torschütze vom Donnerstag, und Gulbrandsen.

Die Bilder der 23. Runde der Bundesliga:

Bild 1 von 63

Salzburg - St. Pölten 4:0

Bild 2 von 63 | © GEPA
Bild 3 von 63 | © GEPA
Bild 4 von 63 | © GEPA
Bild 5 von 63 | © GEPA
Bild 6 von 63 | © GEPA
Bild 7 von 63 | © GEPA
Bild 8 von 63 | © GEPA
Bild 9 von 63 | © GEPA
Bild 10 von 63 | © GEPA

Rapid-Sturm 1:1

Bild 11 von 63
Bild 12 von 63
Bild 13 von 63
Bild 14 von 63
Bild 15 von 63
Bild 16 von 63
Bild 17 von 63
Bild 18 von 63
Bild 19 von 63
Bild 20 von 63
Bild 21 von 63

SV Mattersburg - Austria 2:1 (1:1)

Bild 22 von 63 | © GEPA
Bild 23 von 63 | © GEPA
Bild 24 von 63 | © GEPA
Bild 25 von 63 | © GEPA
Bild 26 von 63 | © GEPA
Bild 27 von 63 | © GEPA
Bild 28 von 63 | © GEPA
Bild 29 von 63 | © GEPA
Bild 30 von 63 | © GEPA
Bild 31 von 63 | © GEPA
Bild 32 von 63 | © GEPA
Bild 33 von 63 | © GEPA
Bild 34 von 63 | © GEPA
Bild 35 von 63 | © GEPA
Bild 36 von 63 | © GEPA
Bild 37 von 63 | © GEPA

Wolfsberger AC - Admira 1:3

Bild 38 von 63 | © GEPA
Bild 39 von 63 | © GEPA
Bild 40 von 63 | © GEPA
Bild 41 von 63 | © GEPA
Bild 42 von 63 | © GEPA
Bild 43 von 63 | © GEPA
Bild 44 von 63 | © GEPA
Bild 45 von 63 | © GEPA
Bild 46 von 63 | © GEPA
Bild 47 von 63 | © GEPA
Bild 48 von 63 | © GEPA

LASK - Altach 2:0

Bild 49 von 63 | © GEPA
Bild 50 von 63 | © GEPA
Bild 51 von 63 | © GEPA
Bild 52 von 63 | © GEPA
Bild 53 von 63 | © GEPA
Bild 54 von 63 | © GEPA
Bild 55 von 63 | © GEPA
Bild 56 von 63 | © GEPA
Bild 57 von 63 | © GEPA
Bild 58 von 63 | © GEPA
Bild 59 von 63 | © GEPA
Bild 60 von 63 | © GEPA
Bild 61 von 63 | © GEPA
Bild 62 von 63 | © GEPA
Bild 63 von 63 | © GEPA

Das war noch das Überraschendste an einer Partie, die dem Drehbuch gerecht wurde. Salzburg dominierte auch im Schongang klar, spielte aber nicht Chancen am Fließband heraus.

Erster Bundesliga-Treffer von Onguene

Kopfbälle von Gulbrandsen knapp am Tor vorbei (6.) bzw. von Duje Caleta-Car (Goalie Filip Dmitrovic parierte/16.) sowie ein geblockter Drehschuss Minaminos aus guter Position (9.) waren zunächst die "Höhepunkte" aus Sicht der Hausherren. Dazu kam ein von Ex-Lieferinger Luan per Leiberlzupfer an Farkas verursachter Elfer, den Wolf souverän versenkte.

St. Pölten hatte neben bemühter Defensivarbeit und harmloser Vorstöße wenig vorzuweisen. Dieses Gesamtbild prägte auch die zweite Hälfte, Salzburg ließ die letzte Konsequenz vermissen und sorgte so lange Zeit unfreiwillig für Spannung.

Erst Gulbrandsen nach schöner Vorarbeit von Amadou Haidara und Andreas Ulmer sorgte für klare Verhältnisse.

Danach konnte sich auch Salzburg-Goalie Alexander Walke bei der besten Gäste-Chance durch Daniel Schütz noch auszeichnen (71.). Der Franzose Onguene mit seinem Bundesliga-Premierentor sowie Dabbur nach Foul an Minamino sorgten für den Endstand.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Kopfsache? Rapid-Spieler "spüren die Unruhe im Stadion"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare