Geburtstagskind Gartler besorgt LASK-Sieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der LASK feiert in der 12. Bundesliga-Runde einen 1:0-Sieg beim SKN St. Pölten.

Zum Matchwinner avanciert Rene Gartler: Der Stürmer schießt sein Team in der 55. Minute zum Sieg - ausgerechnet an seinem 32. Geburtstag.

Der LASK gewinnt damit nach vier Liga-Spielen ohne Erfolg wieder, St. Pölten wartet hingegen weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Mit zwei Punkten liegen die Niederösterreicher auf dem letzten Tabellenplatz, der LASK (16 Punkte) ist Sechster.

Saisonübergreifend ist der SKN bereits seit 16 Bewerbspartien sieglos, unter Neo-Coach Oliver Lederer wurde in fünf Runden ein Punkt ergattert.

LASK drückt, Gartler trifft

Die Partie begann für St. Pölten schon denkbar schlecht. Innenverteidiger Daniel Petrovic zog sich nach einem Zweikampf mit Gartler offenbar eine schwere Knieverletzung zu und musste nach knapp 15 Minuten vom Feld. Davor wie danach hatten die Gäste deutlich mehr vom Spiel, ohne aber wirklich gefährlich zu werden.



Es reichte gerade einmal zu Halbchancen - in der 27. Minute flog ein Schuss von Peter Michorl am langen Eck vorbei, vier Minuten später wurde der Mittelfeldspieler aus guter Position am Abschluss gehindert und in der 33. Minute fand Maximilian Ullmann in SKN-Goalie Christoph Riegler seinen Meister. Zudem wurde ein Ullmann-Treffer in der 40. Minute wegen Abseits aberkannt.

In der zweiten Hälfte präsentierte sich der LASK effektiver. In der 55. Minute brachte Michorl einen Corner zur Mitte, der Ball wurde von Christian Ramsebner per Kopf verlängert und Gartler war an seinem 32. Geburtstag aus kurzer Distanz zur Stelle.

SKN kommt nur kurz auf

Die besten Bilder der 12. Bundesliga-Runde:

© GEPA

Austria Wien - Rapid Wien 0:1

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

Admira - Red Bull Salzburg 1:1

© GEPA

Admira - RB Salzburg 1:1

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

Sturm Graz - SV Mattersburg 3:2

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

SKN St. Pölten - LASK 0:1

© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

SCR Altach - Wolfsberger AC 3:2

Erst danach tauchte St. Pölten in der Offensive halbwegs vielversprechend auf. Die beste Chance vergab der eingewechselte nordkoreanische Teamspieler Pak Kwang-Ryong, als er in der 58. Minute nach Pass von Manuel Martic allein auf das LASK-Tor zulief, den Ball jedoch deutlich am langen Eck vorbeispitzelte. In der 77. Minute wurde ein Versuch von Daniel Schütz aus kurzer Distanz abgewehrt.

Im Endeffekt war der LASK dem zweiten Tor näher als die Niederösterreicher dem Ausgleich. So hatte Riegler in der 63. Minute mit einem abgefälschten Michorl-Schuss Mühe. In der 80. Minute lenkte der Schlussmann einen abgefälschten Gartler-Freistoß an die Stange, das Abstauber-Tor von Thomas Goiginger zählte wegen Abseits nicht.

Zwei Minuten danach traf Dogan Erdogan aus wenigen Metern das Tor nicht.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Deutsche Bundesliga: Nuri Sahin erklärt seine Jubel-Geste

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare