Kayode-Doppelpack bei klarem Austria-Sieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Wiener Austria feiert in der 33. Bundesliga-Runde einen souveränen 3:0-Sieg gegen Ried.

Die Austria erwischt einen furiosen Start und trifft binnen 11 Minuten drei Mal Aluminium. Die verdiente Führung fällt nach einer Standard-Situation: Holzhausers Freistoß rutscht durch die Rieder Abwehr und Kayode vollendet aus kurzer Distanz (16.).

Nach sehenswertem Zuspiel von Holzhauser schnürt Kayode den Doppelpack (21.). Serbest macht vor der Pause alles klar (31.).

Nach Seitenwechsel schalten die Wiener zurück, Ried kann nicht nachlegen.

Die Austria liegt damit weiter auf Rang zwei, sechs Punkte vor dem SK Sturm, der am Sonntag auf Altach trifft. Ried behält die Rote Laterne und liegt bereits vier Punkte hinter St. Pölten, das gegen Mattersburg gewinnt.

Aus Sicht der Rieder hatte lediglich die erste Minute samt eines Eckballs Unterhaltungswert. Was dann folgte, war eine bittere halbe Stunde für die Innviertler, die auch überhaupt nicht zu einem aggressiven, dem Abstiegskampf angemessenen Zweikampfverhalten fanden.

Vorerst stand Fortuna den Gästen aber noch bei. Felipe Pires traf die Stange (3.), Raphael Holzhausers Heber ging an die Querlatte (4.) und Grünwalds Schuss streifte die Außenstange (11.).

Holzhauser und Kayode rocken

Damit war das Glück der Rieder aber aufgebraucht, die Austria hatte keine Probleme, die sich bietenden Räume mit Dynamik und Witz zu bespielen. Zentrale Figuren waren dabei einmal mehr Holzhauser und Kayode. Nach gut einer Viertelstunde nützte der Nigerianer nach dem Freistoß seines Teamkollegen das Schläfchen der Rieder Defensive eiskalt aus, fünf Minuten später nahm er die Einladung nach einem Missverständnis zwischen Goalie Thomas Gebauer und Nico Antonitsch an.

Als Serbest zehn Minuten später nach einem schlecht geklärten Ball das 3:0 gelang, durften die Fans der Veilchen schon vom Europacup singen.

Einzige Rieder Lebenszeichen vor der Pause blieben zwei durchaus gefährliche Vorstöße von Patrick Möschl, die aber von Salamon bzw. Tormann Osman Hadzikc rechtzeitig entschärft wurden.

Auch nach dem Seitenwechsel kam Ried trotz bissigem Start und einer Umstellung auf eine Dreierkette nicht in die Gänge. Zusammen mit einer Austria, die sich sichtlich zurücknahm, resultierte daraus eine zweite Hälfte ohne Höhepunkte.

Kayode kämpft um Torjäger-Krone

Für die Austria ist es der vierte Sieg in den jüngsten fünf Partien, Kayode machte zudem das Rennen um den Torschützenkönig richtig spannend. Dank seinem siebenten Treffer in den vergangenen sechs Matches zog er mit dem bisherigen Leader Deni Alar gleich, beide halten bei 16 Toren. Der Vorsprung der Austria betrug zumindest für einen Tag sechs Punkte auf Sturm bzw. sieben auf Altach.

Ried, das zuletzt aufsteigende Tendenz gezeigt hatte, kassierte hingegen eine bittere Niederlage. Weil St. Pölten Mattersburg mit 1:0 besiegte, liegen die Innviertler drei Runden vor Schluss je vier Punkte hinter dem WAC und St. Pölten. Das Heimduell mit den Niederösterreichern am kommenden Samstag hat damit Endspielcharakter.

 Die besten Bilder der 33. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 77 | © GEPA
Bild 3 von 77 | © GEPA
Bild 4 von 77 | © GEPA
Bild 5 von 77 | © GEPA

Werbung

Bild 6 von 77
Bild 7 von 77 | © GEPA
Bild 8 von 77 | © GEPA
Bild 9 von 77 | © GEPA
Bild 10 von 77 | © GEPA

Werbung

Bild 11 von 77
Bild 12 von 77 | © GEPA
Bild 13 von 77 | © GEPA
Bild 14 von 77 | © GEPA

FK Austria Wien - SV Ried 3:0

Bild 15 von 77 | © GEPA
Bild 16 von 77 | © GEPA
Bild 17 von 77 | © GEPA

Werbung

Bild 18 von 77
Bild 19 von 77 | © GEPA
Bild 20 von 77 | © GEPA
Bild 21 von 77 | © GEPA
Bild 22 von 77 | © GEPA
Bild 23 von 77 | © GEPA
Bild 24 von 77 | © GEPA

Werbung

Bild 25 von 77
Bild 26 von 77 | © GEPA
Bild 27 von 77 | © GEPA
Bild 28 von 77 | © GEPA
Bild 29 von 77 | © GEPA

FC Flyeralarm Admira - Wolfsberger AC 3:2

Bild 30 von 77 | © GEPA
Bild 31 von 77 | © GEPA
Bild 32 von 77 | © GEPA
Bild 33 von 77 | © GEPA
Bild 34 von 77 | © GEPA
Bild 35 von 77 | © GEPA
Bild 36 von 77 | © GEPA
Bild 37 von 77 | © GEPA
Bild 38 von 77 | © GEPA

Werbung

Bild 39 von 77
Bild 40 von 77 | © GEPA
Bild 41 von 77 | © GEPA
Bild 42 von 77 | © GEPA
Bild 43 von 77 | © GEPA
Bild 44 von 77 | © GEPA
Bild 45 von 77 | © GEPA

Werbung

Bild 46 von 77
Bild 47 von 77 | © GEPA
Bild 48 von 77 | © GEPA

SKN St. Pölten - SV Mattersburg 1:0

Bild 49 von 77
Bild 50 von 77
Bild 51 von 77
Bild 52 von 77
Bild 53 von 77
Bild 54 von 77

Werbung

Bild 55 von 77
Bild 56 von 77
Bild 57 von 77
Bild 58 von 77 | © GEPA
Bild 59 von 77
Bild 60 von 77
Bild 61 von 77 | © GEPA
Bild 62 von 77 | © GEPA
Bild 63 von 77 | © GEPA

SCR Altach - SK Sturm 1:2

Bild 64 von 77
Bild 65 von 77
Bild 66 von 77
Bild 67 von 77
Bild 68 von 77
Bild 69 von 77
Bild 70 von 77
Bild 71 von 77
Bild 72 von 77

Werbung

Bild 73 von 77
Bild 74 von 77
Bild 75 von 77
Bild 76 von 77
Bild 77 von 77

STIMMEN ZUM SPIEL:

Thorsten Fink (Austria-Trainer): "Ich denke, es war heute schwer, gegen uns etwas mitzunehmen. Wir haben gezeigt, dass wir sehr gut spielen können. In der ersten Hälfte hat die Mannschaft alles entschieden, sie wollte unbedingt die Möglichkeit wahrnehmen, gegenüber der Konkurrenz vorzulegen. Wir haben jetzt drei Punkte mitgenommen, aber wir haben noch nichts geschafft. Wir hatten großen Respekt vor Ried und haben deshalb Vollgas gegeben."

Lassaad Chabbi (Ried-Trainer): "Wir haben gegen einen sehr starken Gegner gespielt. In der ersten Hälfte haben wir Schwierigkeiten mit ihren Positionswechseln gehabt. Dann haben wir versucht, das System zu ändern, dann ist es teilweise besser gegangen. Die Niederlage geht in Ordnung. Es ist keine Schande, dass wir hier verloren haben. Wir haben jetzt noch drei Spiele und müssen nach vorne schauen."

Thomas Gebauer (Ried-Tormann): "Wir haben alles vermissen lassen, was wir uns vorgenommen haben. Wir wollten ihnen die Lust am Fußballspielen nehmen, aber sie haben sich in einen Rausch gespielt."

Die Heatmap zur Partie:


Die Taktiktafel zur Partie:


Textquelle: © LAOLA1.at

Martschinko-Skandal: Auch Kevin Friesenbichler war dabei

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare