Rapid gelingt der erste Sieg unter Damir Canadi

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Rapid besiegt den SKN St. Pölten zum Auftakt der 18. Bundesliga-Runde mit 1:0 und feiert damit den ersten Sieg unter Neo-Trainer Damir Canadi.

Das Goldtor erzielt Arnor Ingvi Traustason in Minute 79 nach schönem Zuspiel von Louis Schaub.

Davor sind die Hütteldorfer das klar bessere Team, erweisen sich jedoch vor dem gegnerischen Tor als zu verschwenderisch - insbesondere Joelinton, der in Halbzeit eins das leere Tor nicht trifft und unmittelbar nach Wiederanpfiff nur an die Latte köpft.

Traustason hat bei einem groben Foul in der Nachspielzeit Glück und sieht nur Gelb. Die Kulisse von 14.2000 Zuschauern bedeutet Minus-Rekord im Allianz Stadion.

Rapid-Fans machen ihrem Unmut Luft

Die Wiener, die zuvor drei Heimspiele en suite verloren hatten und mit der katastrophalen Ausbeute von nur einem Liga-Punkt im November auf Platz sieben zurückgefallen waren, verbesserten sich mit dem hochverdienten Erfolg vorerst wieder auf Platz fünf.

St. Pölten, das auch im 18. Liga-Spiel zumindest ein Tor kassierte, drohte bei einem Mattersburg-Sieg beim Achten in Ried der Rückfall ans Tabellenende.


Rapid, das im Vergleich zum 1:1 beim Tabellenschlusslicht Mattersburg nur mit einer Veränderung in der Startelf - Traustason für den gesperrten Thomas Schrammel - begann, brauchte mehr als eine Viertelstunde, um gegen den inferioren Vorletzten ins Spiel zu finden.

Die Fans der Hütteldorfer machten nach 20 Minuten ihrem Unmut mit einem Transparent Luft. Auf diesem stand, dass mit "Mission 33" nicht eine "Saison mit nur 33 Punkten" gemeint sei. Seit dem Gewinn der 32. Meisterschaft im Jahr 2008 wartet Österreichs Rekordmeister bekanntlich auf einen Titel.

Chancen in Hülle und Fülle

Gegen die St. Pöltner, die in den ersten 70 Minuten lediglich durch einen Weitschuss von Marco Perchtold, den Tormann Richard Strebinger erst im Nachfassen gerade noch vor Daniel Petrovic bändigte (11. Minute) gefährlich wurden, fand die Elf von Canadi bereits in der ersten Hälfte Chancen in Hülle und Fülle vor.

Joelinton und sein georgischer Sturm-Partner Giorgi Kvilitaia waren zwar permanente Gefahrenherde, scheiterten aber wieder einmal an ihrer Abschlussschwäche.

Nach einer gefährlichen Thurnwald-Flanke (19.) streifte zunächst ein Weitschuss von Joelinton die Latte (23.). Kvilitaia vergab aus nicht geahndeter Abseitsposition nach Traustason-Flanke einen Kopfballsitzer (30.).

Nach einer verunglückten Rückgabe von Ex-Rapidler Andreas Dober mit der Brust auf seinen Tormann Thomas Vollnhofer schoss Joelinton aus spitzem Winkel weit übers Tor (36.).

Latten-Kopfball-Pendler von Joelinton

Knapp vor dem Wechsel scheiterte er dann aus ähnlicher Position an Vollnhofer (44.), der wenig später bei einem zu ungenauen Querpass des Brasilianers den Ball vor Kvilitaia zu fassen bekam (45.).

WAC - Sturm

Bild 1 von 70 | © GEPA
Bild 2 von 70 | © GEPA
Bild 3 von 70 | © GEPA
Bild 4 von 70 | © GEPA
Bild 5 von 70 | © GEPA
Bild 6 von 70 | © GEPA
Bild 7 von 70 | © GEPA
Bild 8 von 70 | © GEPA
Bild 9 von 70 | © GEPA
Bild 10 von 70 | © GEPA
Bild 11 von 70 | © GEPA
Bild 12 von 70 | © GEPA
Bild 13 von 70 | © GEPA

Die besten Bilder der 18. Bundesliga-Runde:

Bild 14 von 70 | © GEPA

SK Rapid Wien - SKN St. Pölten 1:0

Bild 15 von 70 | © GEPA
Bild 16 von 70 | © GEPA
Bild 17 von 70 | © GEPA
Bild 18 von 70 | © GEPA
Bild 19 von 70 | © GEPA
Bild 20 von 70 | © GEPA
Bild 21 von 70 | © GEPA
Bild 22 von 70 | © GEPA
Bild 23 von 70 | © GEPA
Bild 24 von 70 | © GEPA
Bild 25 von 70 | © GEPA
Bild 26 von 70 | © GEPA
Bild 27 von 70 | © GEPA
Bild 28 von 70 | © GEPA
Bild 29 von 70 | © GEPA
Bild 30 von 70 | © GEPA
Bild 31 von 70 | © GEPA
Bild 32 von 70 | © GEPA
Bild 33 von 70 | © GEPA

FC Admira Wacker Mödling - FK Austria Wien 0:2

Bild 34 von 70
Bild 35 von 70
Bild 36 von 70
Bild 37 von 70
Bild 38 von 70 | © GEPA
Bild 39 von 70 | © GEPA
Bild 40 von 70 | © GEPA
Bild 41 von 70 | © GEPA
Bild 42 von 70 | © GEPA
Bild 43 von 70 | © GEPA
Bild 44 von 70 | © GEPA
Bild 45 von 70 | © GEPA
Bild 46 von 70 | © GEPA
Bild 47 von 70 | © GEPA

SV Ried - SV Mattersburg 2:1

Bild 48 von 70 | © GEPA
Bild 49 von 70 | © GEPA
Bild 50 von 70 | © GEPA
Bild 51 von 70 | © GEPA
Bild 52 von 70 | © GEPA
Bild 53 von 70 | © GEPA
Bild 54 von 70 | © GEPA
Bild 55 von 70 | © GEPA
Bild 56 von 70 | © GEPA
Bild 57 von 70 | © GEPA
Bild 58 von 70 | © GEPA

RB Salzburg - SCR Altach 4:1

Bild 59 von 70 | © GEPA
Bild 60 von 70 | © GEPA
Bild 61 von 70 | © GEPA
Bild 62 von 70 | © GEPA
Bild 63 von 70 | © GEPA
Bild 64 von 70 | © GEPA
Bild 65 von 70 | © GEPA
Bild 66 von 70 | © GEPA
Bild 67 von 70 | © GEPA
Bild 68 von 70 | © GEPA
Bild 69 von 70 | © GEPA
Bild 70 von 70 | © GEPA

Unmittelbar nach dem Wechsel folgte die nächste unfassbare "Vernebelungsaktion" der Hausherren: Einen Latten-Kopfball-Pendler von Joelinton nach abgefälschter Flanke von Manuel Thurnwald wehrte Vollnhofer gerade noch vor Linie ab, beim Abstauber agierte dann Kvilitaia zu zögerlich (47.).

Auch in der 59. Minute war der Gäste-Schlussmann bei einem Traustason-Schuss auf dem Posten, ebenso bei einem unangenehmen Stanglpass von Thurnwald, den er entschärfte (75.).

Erlösung durch Traustason

Bei der spielentscheidenden Szene war aber auch Vollnhofer machtlos.

Nach Vorarbeit und Idealpass von Louis Schaub traf der völlig frei stehende Isländer Traustason zum 1:0 (79.).

In der 93. Minute mussten die Rapidler aber noch einmal tief durchatmen, als Strebinger beinahe von einem Weitschuss von Lukas Thürauer überrascht wurde. Canadi durfte danach aufatmen und sich in seinem fünften Pflichtspiel als Rapid-Trainer erstmals über drei Punkte freuen.




Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

Textquelle: © APA

Kommentar Peter Rietzler: ÖSV und Debal von Val d' Isere

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare