Rapid feiert Sieg in Unterzahl in der Südstadt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Rapid fährt zum Auftakt der 13. Bundesliga-Runde ein knappes 2:1 (2:0) bei der Admira ein.

Tamas Szanto (17.) und Thomas Murg (29.) sorgen für eine komfortable Pausenführung für die diesmal eiskalt agierenden Hütteldorfer.

Nach Seitenwechsel wird es durch den Anschlusstreffer von Christoph Knasmüllner (48.) und der Gelb-Roten Karten von Ivan Mocinic (76.) noch einmal spannend. Rapid-Goalie Strebinger rettet aber mit einer Glanzparade gegen den eingewechselten Patrick Schmidt.

Starke Admira-Anfangsphase

Für Rapid war es der erste Sieg in der Bundesliga seit 18. September.

Rapid startete wie im Cup-Spiel am Mittwoch gegen Blau-Weiß Linz mit einem 4-4-2-System, in dem Giorgi Kvilitaia und Matej Jelic erstmals in der Bundesliga von Beginn an stürmten. Die Anfangsphase gehörte aber den Hausherren, die in den ersten zehn Minuten zwei hochprozentige Chancen ausließen.

Zunächst schoss Christoph Monschein (4.) aus kurzer Distanz Rapid-Torhüter Richard Strebinger an, dann fackelte der freistehende Maximilian Sax (7.) nach Toth-Assist nicht lange, jagte den Ball per Direktabnahme über das Tor.


Effektive Rapidler

Mit der ersten wirklich gefährlichen Aktion im Admira-Strafraum erzielte Szanto nach einer Viertelstunde die Führung. Louis Schaub traf nach unfreiwilliger Kopfball-Vorlage von Thomas Ebner die linke Stange, der 20-jährige Ungar staubte aus spitzem Winkel ab.

Es war das dritte Saisontor von Szanto. Murg erhöhte nach schöner Einzelaktion, indem er Markus Wostry und Stefan Lackner aussteigen ließ und mit links flach ins rechte Eck traf. Auch der Steirer durfte sich über das dritte Tor in dieser Spielzeit freuen.

Schneller Treffer nach der Pause

Die Chance auf das 3:0 ließ sich anschließend Jelic (32.) entgehen. Der Kroate wurde in der Halbzeitpause ausgewechselt, für ihn schickte Trainer Büskens mit Srdjan Grahovac einen defensiven Mittelfeldmann auf den Rasen.

Die besten Bilder der 13. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 63 | © GEPA

Austria-Sturm

Bild 2 von 63 | © GEPA
Bild 3 von 63 | © GEPA
Bild 4 von 63 | © GEPA
Bild 5 von 63 | © GEPA
Bild 6 von 63 | © GEPA
Bild 7 von 63 | © GEPA
Bild 8 von 63 | © GEPA
Bild 9 von 63 | © GEPA
Bild 10 von 63 | © GEPA
Bild 11 von 63 | © GEPA
Bild 12 von 63 | © GEPA
Bild 13 von 63 | © GEPA
Bild 14 von 63 | © GEPA

Admira - Rapid 

Bild 15 von 63 | © GEPA
Bild 16 von 63 | © GEPA
Bild 17 von 63 | © GEPA
Bild 18 von 63 | © GEPA
Bild 19 von 63 | © GEPA
Bild 20 von 63 | © GEPA
Bild 21 von 63 | © GEPA
Bild 22 von 63 | © GEPA
Bild 23 von 63 | © GEPA
Bild 24 von 63 | © GEPA
Bild 25 von 63 | © GEPA
Bild 26 von 63 | © GEPA
Bild 27 von 63 | © GEPA
Bild 28 von 63 | © GEPA
Bild 29 von 63 | © GEPA
Bild 30 von 63 | © GEPA
Bild 31 von 63 | © GEPA
Bild 32 von 63 | © GEPA
Bild 33 von 63 | © GEPA
Bild 34 von 63 | © GEPA
Bild 35 von 63 | © GEPA
Bild 36 von 63 | © GEPA

WAC - Mattersburg

Bild 37 von 63 | © GEPA
Bild 38 von 63 | © GEPA
Bild 39 von 63 | © GEPA
Bild 40 von 63 | © GEPA
Bild 41 von 63 | © GEPA
Bild 42 von 63 | © GEPA
Bild 43 von 63 | © GEPA
Bild 44 von 63 | © GEPA
Bild 45 von 63 | © GEPA
Bild 46 von 63 | © GEPA
Bild 47 von 63 | © GEPA
Bild 48 von 63 | © GEPA

Salzburg - Ried

Bild 49 von 63 | © GEPA
Bild 50 von 63 | © GEPA
Bild 51 von 63 | © GEPA
Bild 52 von 63 | © GEPA
Bild 53 von 63 | © GEPA
Bild 54 von 63 | © GEPA
Bild 55 von 63 | © GEPA
Bild 56 von 63 | © GEPA
Bild 57 von 63 | © GEPA
Bild 58 von 63 | © GEPA
Bild 59 von 63 | © GEPA
Bild 60 von 63 | © GEPA
Bild 61 von 63 | © GEPA
Bild 62 von 63 | © GEPA
Bild 63 von 63 | © GEPA

Defensive war auch angesagt, denn nach dem Treffer von Knasmüllner, dessen Schuss von der Strafraumgrenze von Rapid-Kapitän Maximilian Hofmann entscheidend abgefälscht wurde, nahm die Admira die gegnerische Hälfte in Beschlag. Konkrete Chancen blieben jedoch aus.

Gelb-Rot für Mocinic

Elfmeter forderten die Admiraner nach einem Duell von Sax mit Grahovac in der 67. Minute, beiden lagen nachher am Boden. Schiedsrichter Andreas Kolleger hatte es jedenfalls anders gesehen. "Dank" Mocinic, der Sax zu Fall brachte, mussten die Rapidler allerdings ab der 76. Minute mit zehn Mann auskommen. Der Admira gelang es jedoch auch in Überzahl nicht, die Abwehr zu knacken.

Die beste Chance ließ sich in der 87. Minute der eingewechselte Patrick Schmidt entgehen: Beim Versuch, Strebinger zu überheben, rettete dieser Rapid mit einem Reflex die drei Punkte. In der Nachspielzeit vertändelte Joelinton, der für Kvilitaia ins Spiel gekommen war, noch alleine vor Admira-Goalie Andreas Leitner.

STIMMEN ZUM SPIEL

Mike Büskens (Rapid-Trainer):
"Ich war diese Saison schon zweimal zu Besuch bei der Admira und habe gesehen, dass sie gut Fußball spielen können. Das haben sie heute bestätigt. Für uns war es heute ein Arbeitssieg. Wir haben vor der Pause zur richtigen Zeit die zwei Tore gemacht. Leider hat (Stürmer Matej; Anm.) Jelic vor der Pause das 3:0 versäumt, dann wäre es für uns nach der Pause etwas ruhiger geworden. Wir waren nicht mehr so stabil, dann kam noch die Gelb-Rote Karte dazu. Aber die Jungs haben gut verteidigt, das war in Ordnung. Wir haben zuletzt viel besser Fußball gespielt als heute, aber wichtig war natürlich der Sieg."

Oliver Lederer (Admira-Trainer):
"Zwei Dinge, die mangelnde Effizienz und das Verhalten bei beiden Gegentoren, waren entscheidend, dass es gegen Rapid heute nicht gereicht hat. Aber dennoch war unser Auftritt heute die beste Leistung, die wir in dieser Saison gezeigt haben. Sie haben viel besser gespielt in den vergangenen Spielen, und es ist selten so, dass man Rapid so unter Druck setzen kann wie wir heute. Heute haben wir wieder Fußball gespielt - das zeigt, dass wir es können. Aber als Verlierer wirkt die Sache natürlich nicht so gut."

Richard Strebinger (Rapid-Torhüter):
"Es war nicht die beste Parte von uns, aber diese Spiele muss man gewinnen. Nur das zählt. Vorne ist uns nicht so viel gelungen, aber die drei Punkte sind wichtig."

Markus Lackner (Admira-Verteidiger):
"Das Ergebnis ist extrem frustrierend und ärgerlich. Diese Partie dürfen wir nicht verlieren. Am Schluss sind wir nicht belohnt worden. Wir haben zwei blöde Tore kassiert und hatten genug Chancen."


Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

LAOLA Meins

FC Admira Wacker Mödling

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Admira Wacker Mödling!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare