Forderte Admira Mega-Ablöse für Oliver Lederer?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Obwohl sich die Admira in der Winterpause von Oliver Lederer trennte, steht der 39-Jährige noch bis Sommer 2018 bei den Südstädtern unter Vertrag.

Genau dieser Kontrakt könnte ein Engagement des Wieners bei der SV Ried zunichte gemacht haben. Laut "Krone" waren die Oberösterreicher an Lederer interessiert, die Admira soll jedoch eine für österreichische Verhältnisse exorbitante Ablösesumme von 100.000 Euro verlangt haben.

Ried brach die Gespräche ab und verpflichtete Lassaad Chabbi.

Baumeister weiß von nichts

Laut dem Bericht habe die Admira im Fall eines erfolgreichen Klassenerhalts zusätzliche 30.000 Euro verlangt.

"Ich kann dazu nichts sagen, weil das nicht in meinem Aufgabenbereich liegt. Mit solchen Angelegenheiten habe ich nichts zu tun", blockt Sportdirektor Ernst Baumeister im Gespräch mit LAOLA1 ab.

Und das dürfte stimmen, Manager Amir Shapourzadeh soll laut "Krone" mit den Innviertlern wegen Lederer gesprochen und die Mega-Ablöse verlangt haben. Der Deutsch-Perser war bis dato nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

VIDEO - Admira holt Punkt gegen RB Salzburg:

Textquelle: © LAOLA1.at

Verweigerte Einwechslung: Francesco Totti sorgt für Eklat

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare