Rapid-Keeper Strebinger droht Langzeit-Pause

Rapid-Keeper Strebinger droht Langzeit-Pause Foto: © GEPA
 

Nach der Länderspielpause will der SK Rapid am Samstag gegen Ex-SCR-Trainer Peter Pacult und Austria Klagenfurt (ab 17 Uhr im LIVE-Ticker) wieder angreifen und nach dem Befreiungsschlag gegen WSG Tirol die Top 6 angreifen.

Weiterhin nicht mit von der Partie ist Richard Strebinger. Die Hoffnung lebte, dass der Torhüter nach der Bundesliga-Auszeit wieder zurückkehrt, doch die Schulter macht dem 28-Jährigen weiter zu schaffen.

Nun droht sogar eine Langzeit-Pause, von einer Rückkehr ist der grün-weiße Rückhalt derzeit weit entfernt. "Richard spürt die Schulter noch. Das geht als Torhüter nicht. Deswegen ist die Pause auf unbestimmte Zeit verlängert", muss auch Trainer Didi Kühbauer gegenüber dem "Kurier" zugeben.

Strebinger landete bei seinem eigentlichen Comeback gegen die Admira am 11. September erneut auf der lädierten Schulter und fällt nun länger aus. Mit Paul Gartler hat ihn bisher aber ein Keeper vertreten, der sich nichts zu Schulden kommen ließ und mit guten Performances überzeugte.

Kadertechnisch muss Kühbauer auch noch auf Lion Schuster mit einem Knochenmarködem verzichten, Filip Stojkovic ist wieder voll fit. Auch die von den Nationalteams zurückgekehrten Spieler weisen keine Probleme auf, auch nicht Ercan Kara trotz Cut im ÖFB-Länderspiel gegen Dänemark. "So wie bei den anderen sechs (Anm.: Grüll beim A-Team, Aiwu, Greiml, Ballo, Auer und Hedl bei U21) sollte auch bei Ercan nichts gegen einen Einsatz am Samstag sprechen", so Kühbauer.

VIDEO - Gänsehaut! Irre Weinstabl-Kabinenpredigt beim WSC:
(Quelle: Filmprojekt "Come On, Sportclub")

Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..