Adeyemi: Ex-Bayern-Boss Rummenigge redselig

Adeyemi: Ex-Bayern-Boss Rummenigge redselig Foto: © getty
 

Dass sich der FC Bayern München mit Karim Adeyemi beschäftigt, ist längst bekannt.

Der 19-Jährige Deutsche in Diensten von Red Bull Salzburg stellt für die Münchner eine reizvolle Personalie dar, immerhin stieg er in dieser Saison nicht nur zum deutschen Nationalspieler auf, sondern hat auch noch eine Bayern-Vergangenheit in der Vita.

Zwischen 2009 und 2011 spielte der wieselflinke Angreifer bereits in der Jugend des FC Bayern, nun denken die Münchner also über eine Rückholaktion nach - es wäre nicht das erste Mal, wie der ehemalige Bayern-Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz-Rummenigge verrät.

Bevor Adeyemi 2018 von Unterhaching nach Salzburg wechselte, galt auch der FC Bayern als möglicher Abnehmer für den damals 16-Jährigen.

Adeyemi "ein interessanter Spieler"

"Ich kenne ihn noch aus Unterhaching", erklärt Rummenigge im Rahmen einer Preisverleihung in Berlin. "Der Manni Schwabl hat ja damals auch den Uli Hoeneß kontaktiert und wir waren damals nicht dazu bereit, so viel für ihn zu bezahlen. Damals sollte der Transfer so um die drei Millionen Euro kosten. Das war für einen 16-Jährigen zu dieser Zeit eine sehr stolze Summe."

Es folgte der Wechsel nach Salzburg, wo er vor allem in dieser Saison so richtig explodierte, in 16 Pflichtspielen elf Tore erzielen konnte, darunter auch ein Doppelpack in der Champions League gegen den französischen Meister OSC Lille.

"Er hat sich jetzt gut entwickelt. Ich habe ihn beim letzten Länderspiel und jetzt auch in der Champions League gesehen. Es ist ein interessanter Spieler. Da muss man mal abwarten, was da passiert. Jetzt kostet er möglicherweise eine Null hinten mehr", deutet Rummenigge ein fettes Angebot des FC Bayern an.

Laut Berichten von "Sky" könnte ein möglicher Adeyemi-Transfer (Vertrag bis 2024) für eine Summe zwischen 30 und 40 Millionen Euro über die Bühne gehen. Neben dem FC Bayern sollen in Deutschland auch Borussia Dortmund und RB Leipzig Jagd auf den Salzburg-Stürmer machen. Auch dem FC Liverpool wird ernsthaftes Interesse nachgesagt (Mehr dazu >>>).


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..