Bickel: "Fischer würde gut nach Österreich passen"

Aufmacherbild Foto:
 

Nach dem Rauswurf von Damir Canadi ist Rapid auf der Suche nach einem neuen Trainer. Als ein möglicher Kandidat wird Noch-Basel-Trainer Urs Fischer genannt.

"Ich würde auch nicht davor zurückschrecken, einen Schweizer Trainer zu holen", sagt Rapid-Sportchef Fredy Bickel angesprochen auf seinen ehemaligen Kollegen beim FC Zürich dem "Blick".

Bickel weiter: "Ich habe eine sehr hohe Meinung von ihm. Seine Teams sind immer sehr gut organisiert. Ich glaube, er würde gut nach Österreich passen."

Bickel: "Werde klar Stellung beziehen"

Fischer und der FC Basel gehen ab dem Sommer getrennte Wege, bei Rapid hat bis zum Saisonende das Duo Djuricin/Bernhard interimistisch übernommen.

Neben Fischer, der mit Bickel sieben Jahre beim FC Zürich zusammengearbeitet hat, werden freilich noch weitere prominente Namen wie Lederer, Herzog oder Kühbauer als Trainer-Kandidaten gehandelt. Der "Blick" bringt zudem Lausanne-Trainer Fabio Celestini und den letzten Basel-Double-Gewinner Heiko Vogel ins Spiel.

Bickel stellt in der "Krone" klar: "Ich werde im Präsidium klar Stellung beziehen, sagen, wer mein Favorit ist." Aber: "Ich stehe nicht unter Druck. Goran Djuricin hat eine echte Chance."

Wer soll Damir Canadi nachfolgen? Die LAOLA1-Dreierkette diskutiert:

Textquelle: © LAOLA1.at

Basel-Ausstiegsklausel im Vertrag von Thorsten Fink?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare