Rapid remisiert gegen AS Monaco

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der SK Rapid Wien ringt der AS Monaco vor etwa 10.000 Zuschauern im Allianz Stadion ein 2:2 (0:1) ab.

Nach einer guten Anfangsphase trifft Lopez (14.) unbedrängt zur Führung der namhaften Gäste. Nach einem Abseitstreffer von Murg (45.) geht es in die Pause.

Nach Seitenwechsel trifft Carillo die Innenstange, von den Beinen des frischen Strebinger springt der Ball zum 0:2 über die Linie (51.).

Ein Kopfball von Schwab (53.) und Thurnwald (68.) sorgen für das Remis im hochkarätigen Test.

Dabei wird sogar ein Joelinton-Tor (57.) wegen Abseits nicht gegeben.

Prosenik mit guter Chance gegen Ende

Zwei Tage nach dem 3:0-Erfolg über St.Pölten dominierte Monaco, ohne Stars wie Kylian Mbappe und Radamel Falcao angetreten, eine recht ereignisarme erste Hälfte.

Rapid-Coach Goran Djuricin wechselt nach gut einer Stunde die gesamte Mannschaft aus, bringt u.a. Steffen Hofmann, den neuen Außenverteidiger Boli Bolingoli und mehrere junge Spieler.

Im Finish hätte Philipp Prosenik die engagierte Vorstellung der Hausherren gegen nun müder wirkende Franzosen fast noch belohnt. Sein Schlenzer nach schöner Vorarbeit von Andreas Kuen geht aber knapp am Tor vorbei (84.).


Der neue Kapitän spricht über seinen Vorgänger:


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Kapitän Schwab: "Djuricin weiß, wie Rapid spielen muss"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare