Rapid testet erneut erfolgreich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Dritter Sieg im dritten Testspiel für den SK Rapid! Die Hütteldorfer besiegen Slovan Liberec nach einer starken Performance mit 3:0 im Allianz Stadion.

Den Torreigen eröffnet Ercan Kara mit einem traumhaften Weitschuss, der in der achten Minuten perfekt unter die Latte passt. In Minute 19 legt Leo Greiml nach einem gut reingezirkelten Freistoß von Thomas Murg nach.

Rapid behält in Folge das Kommando über den Vierten der abgelaufenen Saison in der tschechischen Liga und kann durch Taxiarchis Fountas nachlegen. Der griechische Torjäger erhöht in Minute 58 per Innenstange auf 3:0.

Rapid spielte mit: Strebinger (60. Hedl); Stojkovic (70. Schick), Hofmann (70. Sonnleitner), Greiml, Ullmann (77. Sulzbacher); Petrovic (70. Grahovac), Ljubicic (70. Alar); Murg (70. Demir), Fountas (60. Knasmüllner), Arase (77. Savic); Kara (60. Kitagawa).

Sturm remisiert, Altach und Hartberg verlieren

Der SK Sturm testet parallel gegen einen anderen tschechischen Klub. Gegen Slezsky FC Opava kommen die "Blackies" zu einem 1:1-Unentschieden.

Die Grazer belohnen sich für einen guten Start mit einem von Jakob Jantscher verwandelten Handelfmeter (38.). Kurz nach Seitenwechsel gelingt Opava aber der Ausgleich durch Jiri Texl (49.).

Sturm spielte mit: Siebenhandl (45. Schützenauer); Ingolitsch (62. Bacher), Geyrhofer (77. Komposch), Wüthrich (45. Ljubic), Hierländer (45. Trummer); Dante (45. Koch), Jäger (77. Schendl), Kiteishvili (62. Zettl), Jantscher (62. Amoah); Balaj (62. Shabanhaxhaj), Friesenbichler (45. Huspek).

Und auch der TSV Hartberg will es gegen einen tschechischen Vereinwissen. Gegen den FC Banik Ostrava verlieren die Oststeirer mit 1:4. Für die Tore der Tschechen sorgen Jirasek (6.), Pokorny (30.), Tijani M. (80./ET) und Azatskyi (85.), Tobias Kainz kann in Minute 24 zwischenzeitlich ausgleichen.

Raphael Sallinger hält für Hartberg in Minute 72 einen Elfmeter.

Hartberg spielte mit:

1. Halbzeit: Swete; Lienhart, Rotter, Luckeneder, Klem; Kainz, Nimaga; Sturm, Ried, Gabbichler; Tadic.

2. Halbzeit: Sallinger; Gölles, Huber, Gollner, Burgstaller; Tijani, Smith (Testspieler); Heil, Rakowitz, Fadinger (84./Gräf); Petrovic.

Für den SCR Altach setzt es im dritten Testspiel gegen einen hochkarätigen Gegner die dritte Pleite. Nach Viktoria Pilsen (0:1) und Borussia Dortmund (0:6) unterliegen die Vorarlberger auch dem 1. FC Heidenheim mit 0:2.

Für die Gäste aus der 2. deutschen Bundesliga, die den Aufstieg in die Bundesliga in der Relegation nur knapp verpassten, treffen David Otto (45.) und Maximilian Thiel (68.). Bei Altach kommen wieder die beiden Testspieler Mathias Phaeton und Joao Luiz Soares Alves zum Einsatz.

Altach spielte mit:

1. Halbzeit: Kobras; Thurnwald, Dabanli, Zwischenbrugger, Karic; Stefel, Oum Gouet, Casar, Tartarotti; Soares Alves, Maderner.

2. Halbzeit: Casali; Anderson, Schmiedl, Maak, Edokpolor; Wiss, Fischer, Meilinger, Bischof; Nussbaumer D., Phaeton.

Maierhofer trifft im Doppelpack

Die Admira, die noch bis zum Cup-Duell mit Hertha Wels in zwei Wochen ohne Pflichtspiel-Einsatz ist, präsentiert sich ebenfalls schon in guter Frühform. Tore von "Golden Oldie" Stefan Maierhofer (6., 38.) und Muhammed-Cham Saracevic (31.) bringen die Niederösterreicher gegen den FC Slovacko aus Tschechien auf die Siegerstraße, im Finish fängt sich die Elf von Trainer Zvonimir Soldo noch zwei Treffer ein.

Admira spielte mit: Leitner (46. Haas); Bauer (71. Pejovic), Schösswendter (67. Petlach), Aiwu, Lukacevic (55. Malicsek); Tomic (46. Vorsager), Hjulmand; Saracevic, Hoffer, Kadlec, Maierhofer (67. Cirkovic).

Textquelle: © LAOLA1.at

Fix! Hartbergs Jodel Dossou heuert in Frankreich an

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare