"Müller raus!" Rapid versinkt nach Derby im Chaos

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

90 Minuten lang unterstützten die Fans ihr Team, das sich mit einem 0:2 im Derby (VIDEO) gegen die Austria in eine noch schwierigere Situation als ohnehin schon manövrierte.

Nach dem Schlusspfiff waren dann aber doch Unmutsäußerungen zu hören, erstmals gegen den Rapid-Sportdirektor. "Müller raus!", skandierte der Fanblock mehrmals.

Trainer Mike Büskens wurde außen vor gelassen und geht davon aus, die Mannschaft auch in den kommenden Wochen zu betreuen. Konsequenzen sind aber beinahe unumgänglich.

Personalentscheidungen? Beteiligte halten sich bedeckt

Denn die Situation ist angespannter denn je. In den letzten acht Bundesliga-Partien konnte nur ein Sieg eingefahren werden, mittlerweile warten die Hütteldorfer seit Mitte September auf einen vollen Erfolg.

Eindeutig zu wenig für die hohen Ansprüche der Wiener, die erstmals seit langem den Meistertitel als Ziel ausgegeben hatten. Nun ist man dem Tabellenende (11 Punkte) jedoch aktuell näher als dem Spitzenreiter Sturm Graz (12 Punkte).

Es muss sich schnell etwas ändern. Ob Personal-Rochaden die richtige Lösung sind? Angesprochen auf die Forderung der Fans, die Sportdirektor Müller als Schuldigen auserkoren hatten, wichen alle Beteiligten aus.

"Dazu will ich mich nicht äußern", blockt Torhüter Richard Strebinger ab.

"Es kommt nichts retour, solche Spiele hemmen"

Der Trainer ging lieber auf die aktuellen Probleme ein, an denen es zu arbeiten gilt, anstatt diese Aktion näher zu kommentieren. Wie Rapid wieder aus der Krise findet?

"Das geht nur durch weitere harte Arbeit. Wir haben heute in vielen Phasen richtig gut Fußball gespielt. Aber wir müssen an der Effizienz arbeiten, das hat uns die Austria diesmal vorgemacht."

Die Mannschaft ist verunsichert. Dabei hätte man nach der laut Müller "besten Halbzeit in dieser Saison" gegen Sassuolo durchaus neuen Mut schöpfen können.

"Es ist wichtig, Erfolgserlebnisse zu kriegen. Wenn man keine Erfolgserlebnisse hat, ist es schwierig. Man gibt in jedem Spiel alles und es kommt nichts retour – solche Spiele hemmen", gibt Mario Sonnleitner zu.

1. Niederlage im Allianz-Stadion: "Das tut richtig weh"

Im Derby lief aber wieder so gut wie alles gegen die Hütteldorfer. Angefangen beim ungerechtfertigten Elfmeter bis hin zu zwei weiteren Verletzten. Die Niederlage war ein weiterer Nackenschlag für die ohnehin gebeutelten Hütteldorfer. Erstmals in der Liga ausgerechnet gegen die Austria im Allianz-Stadion zu verlieren, kam noch erschwerend dazu.

"Das tut richtig weh, noch dazu mit dem Spielverlauf. Wir haben in der ersten Halbzeit nicht viel falsch gemacht, sind aber trotzdem in Rückstand geraten und haben es dann nicht mehr rückgängig machen können", klingt Louis Schaub verzweifelt.

Von Statistik kann man sich nichts kaufen

Auch Büskens spricht von einem "bitteren Nachmittag", obwohl man das Spiel unter Kontrolle hatte, Chancen ausließ und für Fehler bitter bestraft wurde. Diese Analysen folgen beinahe schon gebetsmühlenartig, da sich einfach kein Erfolgserlebnis einstellen will.

Selbst von 30:8 Torschüssen, 64 Prozent Ballbesitz und 59 Prozent gewonnen Zweikämpfen konnte man sich im Endeffekt nichts kaufen.

"Man hofft immer, dass der Ball irgendwie reinfliegt. Aber was soll man machen, wir sind alle Menschen. Fußball lebt von Fehlern und richtigen sowie schlechten Entscheidungen. Chancen waren genug da", wusste Strebinger genauso wie seine Mitspieler, woran es im Endeffekt gelegen hat.


Die LAOLA1-Redakteure zerlegen das 319. Wiener Derby in seine Einzelteile:


Wie es nun weitergeht? Es wird definitiv nicht leichter, vor allem weil sich zu den Verletzten Christopher Dibon und Christoph Schösswendter im Derby auch Kapitän Stefan Schwab und Stephan Auer hinzugesellten.

Zwei Spiele, vier Verletzte - sinnbildlich für Situation

Eine unglaubliche Pechsträhne, die perfekt in die derzeitige Situation der Hütteldorfer passt.

"Fakt ist, dass uns das richtig weh tut. Dibon fällt aus, Schössi hat heute gebissen (Anm.: saß mit Bänderriss im Sprunggelenk bereits wieder auf der Bank), braucht aber sicher noch einige Zeit, bis er wieder bei hundert Prozent ist. Die neuen Ausfälle von Schwab und Auer tun richtig weh, da Schneck (Anm.: Auer) sehr flexibel einsetzbar ist, und über Schwabi brauchen wir nicht reden. Ich denke nicht, dass wir ihn in diesem Kalenderjahr noch sehen werden. Die Situation müssen wir jetzt so für uns annehmen", sagt Büskens.

Auch Strebinger kann das Verletzungspech nicht fassen: "Einen Fluch würde ich es noch nicht nennen. Aber natürlich ist es extrem bitter. In jedem Spiel zwei Verletzte, das ist ein Wahnsinn!"

Ein Wahnsinn ist auch die aktuelle Situation, aus welcher die Hütteldorfer schleunigst wieder hinausfinden müssen. Sonst werden Konsequenzen nicht mehr lange auf sich warten lassen. Die "Müller raus"-Rufe waren erst der Anfang der kommenden unangenehmen Wochen im Westen Wiens.


Alexander Karper/Harald Prantl



Die besten Bilder der 12. Bundesliga-Runde:

Bild 1 von 83 | © GEPA

Rapid-Austria 0:2

Bild 2 von 83 | © GEPA
Bild 3 von 83 | © GEPA
Bild 4 von 83 | © GEPA
Bild 5 von 83 | © GEPA
Bild 6 von 83 | © GEPA
Bild 7 von 83 | © GEPA
Bild 8 von 83 | © GEPA
Bild 9 von 83 | © GEPA
Bild 10 von 83 | © GEPA
Bild 11 von 83 | © GEPA
Bild 12 von 83 | © GEPA
Bild 13 von 83 | © GEPA
Bild 14 von 83 | © GEPA
Bild 15 von 83 | © GEPA
Bild 16 von 83 | © GEPA
Bild 17 von 83 | © GEPA
Bild 18 von 83 | © GEPA
Bild 19 von 83 | © GEPA
Bild 20 von 83 | © GEPA
Bild 21 von 83 | © GEPA

St. Pölten - RB Salzburg 1:5

Bild 22 von 83 | © GEPA
Bild 23 von 83 | © GEPA
Bild 24 von 83 | © GEPA
Bild 25 von 83 | © GEPA
Bild 26 von 83 | © GEPA
Bild 27 von 83 | © GEPA
Bild 28 von 83 | © GEPA
Bild 29 von 83 | © GEPA
Bild 30 von 83 | © GEPA

Sturm - Mattersburg 2:2

Bild 31 von 83 | © GEPA
Bild 32 von 83 | © GEPA
Bild 33 von 83 | © GEPA
Bild 34 von 83 | © GEPA
Bild 35 von 83 | © GEPA
Bild 36 von 83 | © GEPA
Bild 37 von 83 | © GEPA
Bild 38 von 83 | © GEPA
Bild 39 von 83 | © GEPA
Bild 40 von 83 | © GEPA
Bild 41 von 83 | © GEPA
Bild 42 von 83 | © GEPA
Bild 43 von 83 | © GEPA
Bild 44 von 83 | © GEPA
Bild 45 von 83 | © GEPA
Bild 46 von 83 | © GEPA
Bild 47 von 83 | © GEPA
Bild 48 von 83 | © GEPA
Bild 49 von 83 | © GEPA
Bild 50 von 83 | © GEPA
Bild 51 von 83 | © GEPA
Bild 52 von 83 | © GEPA
Bild 53 von 83 | © GEPA
Bild 54 von 83 | © GEPA
Bild 55 von 83 | © GEPA

Ried - WAC 0:1

Bild 56 von 83 | © GEPA
Bild 57 von 83 | © GEPA
Bild 58 von 83 | © GEPA
Bild 59 von 83 | © GEPA
Bild 60 von 83 | © GEPA
Bild 61 von 83 | © GEPA
Bild 62 von 83 | © GEPA
Bild 63 von 83 | © GEPA
Bild 64 von 83 | © GEPA
Bild 65 von 83 | © GEPA
Bild 66 von 83 | © GEPA
Bild 67 von 83 | © GEPA
Bild 68 von 83 | © GEPA
Bild 69 von 83 | © GEPA
Bild 70 von 83 | © GEPA
Bild 71 von 83 | © GEPA
Bild 72 von 83 | © GEPA
Bild 73 von 83 | © GEPA

Altach-Admira 2:0

Bild 74 von 83 | © GEPA
Bild 75 von 83 | © GEPA
Bild 76 von 83 | © GEPA
Bild 77 von 83 | © GEPA
Bild 78 von 83 | © GEPA
Bild 79 von 83 | © GEPA
Bild 80 von 83 | © GEPA
Bild 81 von 83 | © GEPA
Bild 82 von 83 | © GEPA
Bild 83 von 83 | © GEPA

Alle Highlight-Videos aus Europas Top-Ligen – Premier League, La Liga, Serie A, Ligue 1 – findest du hier!

LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare