Traustason-Leihe an AEK Athen ist fixiert

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Arnor Ingvi Traustason wird kommende Saison nicht im Trikot des SK Rapid Wien spielen.

Die Wiener fixieren das Leihgeschäft mit AEK Athen. Über die genauen Details wird offiziell Stillschweigen vereinbart, nur die Kaufoption der Gelb-Schwarzen wird kommuniziert. Es ist bekannt, dass sich diese bei etwa einer Million Euro bewegen soll, die Laufzeit des Vertrages beträgt demnach ein Jahr.

Der 24-jährige isländische Teamspieler kam vor einem Jahr für knapp zwei Mio. Euro von Norrköping aus Schweden.

In Wien konnte der Linksflügel den hohen Erwartungen nicht gerecht werden, er absolvierte 33 Pflichtspiele und erzielte dabei drei Treffer. Allerdings blieb er in der Seuchensaison des Rekordmeisters auch nicht von Verletzungen verschont.

Traustason kann CL-Quali spielen

"Arnor Ingvi Traustason hat ein sehr schweres und auch durch viele Verletzungen geprägtes erstes Jahr bei uns hinter sich. Er fühlte sich nicht hundertprozentig wohl und daher ist es für alle Seiten eine gute Lösung, wenn er sich nun zumindest ein Jahr in einem anderen Umfeld präsentieren kann", sagt Fredy Bickel über das Leihgeschäft.


So präsentierte sich Rapid im Test:

(Text wird unterhalb fortgesetzt)


"AEK ist einer der Top-Vereine Griechenlands und spielt Qualifikation zur UEFA Champions League, so hat Traustason auch die Möglichkeit auf internationaler Bühne sein Können zu beweisen", meint der Schweizer über den neuen Verein des Isländers.

Eine Rückkehr zu Rapid sei aber nicht ausgeschlossen.

Ein Gewinner der Vorbereitung

Durch diese neue, aber nicht unerwartete Änderung im Kader werden auch die Überlegungen über eine Verstärkung im Offensivbereich wieder konkreter, wie der Geschäftsführer Sport zugibt.

"Dabei werden wir aber sicher nicht voreilig handeln. Ein Neuzugang ist möglich, aber noch nicht fix, alle Rahmenbedingungen müssen passen, zudem ist unser Kader immer noch sehr groß."

Einen Gewinner kennt die Vorbereitung und die aktuelle Personalsituation aber schon: Eren Keles. Der 23-Jährige wird laut Bickel zumindest bis zur vollständigen Genesung von Philipp Schobesberger bei den Profis bleiben.




Textquelle: © LAOLA1.at

Bremen-Poker um Junuzovic: Trabzon-Angebot zu niedrig

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare