Pacult: "Canadi muss durchs Stahlbad gehen"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Rapids letzter Meister-Trainer Peter Pacult meldet sich zur Misere der Hütteldorfer zu Wort.

"Der Trainerwechsel zu Damir (Canadi, Anm.) brachte nicht den erhofften neuen Schwung. Die Situation ist jetzt nicht einfach für ihn. Entscheidend sind im Fußball die Ergebnisse - und die sind leider nicht da", meint der derzeit arbeitslose Coach im "Heute"-Interview.

Canadi müsse schnellstmöglich das passende Spielsystem finden: "Rapid muss das Spiel machen. Und da ist Damir noch auf der Suche nach dem richtigen Rezept."

"Selbstverständlich geht es ihm nicht gut"

Auch das Verletzungspech bei den Grün-Weißen hat laut Pacult zur derzeitigen Situation beim Rekordmeister beigetragen. "Aber dafür kann Canadi nichts."

Ob die Zeit reif für einen Trainerwechsel bei Rapid ist, will der Ex-Trainer nicht beurteilen. "Um so etwas zu sagen, muss man täglich beim Training sein", sagt Pacult. "Aber eines ist klar: Die Situation ist jetzt alles andere als einfach."

Dass die Misserfolge ihre Spuren bei Canadi hinterlassen haben, sei auch klar. "Selbstverständlich geht es ihm jetzt nicht gut. Damir muss jetzt aber durch dieses Stahlbad gehen - auch wenn ihn die Situation aufreibt."

Die Highlights von Rapid gegen St. Pölten im VIDEO:

Textquelle: © LAOLA1.at

Leverkusen-Profi Leon Bailey von Boxer bedroht

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare