Neuer Bundesliga-Vorstand Landthaler trat Amt an

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Raphael Landthaler hat am Montag das Amt als Vorstand der Fußball-Bundesliga angetreten. Der ehemalige Rapid-Finanzchef wurde im Dezember als Nachfolger von Reinhard Herovits auserkoren, der den Posten Ende September 2019 auf eigenem Wunsch zurückgelegt hatte.

Landthaler will zunächst Gespräche mit Klubvertretern suchen sowie sich in der Geschäftsstelle einarbeiten. "Im März wollen wir dann konkrete Ideen und Maßnahmen präsentieren. Digitale Themen werden dabei aber jedenfalls eine wichtige Rolle spielen", kündigte der 44-jährige Niederösterreicher in einer Liga-Aussendung an.

Landthaler war vor seiner Zeit bei Rapid (ab 2010) auch ein Gründungsmitglied des SKN St. Pölten. Bei der Bundesliga wird er nun gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Christian Ebenbauer und den stellvertretenden Vorständen Alexander Schwärzler und David Reisenauer die Geschicke führen.

"Die Bundesliga hat sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt. Dementsprechend bin ich nicht hier, um zu verwalten, was geschaffen worden ist, sondern um den Weg des Fortschritts weiterzugehen", ist Landthaler von der Ausgangssituation bei der Bundesliga überzeugt.

"Es ist natürlich eine neue Perspektive, eine neue Herausforderung. Es geht jetzt darum, den österreichischen Fußball und die Bundesliga als Gesamtes weiterzuentwickeln. Dafür kann ich auf viele Erfahrungen aus den vergangenen Jahren im Klubbereich zurückgreifen und möchte diese einfließen lassen."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Österreichische Bundesliga: Transferliste im Winter 2019/20

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare