Internationale Top-Klubs jagen RBS-Stürmer Sesko

Internationale Top-Klubs jagen RBS-Stürmer Sesko Foto: © GEPA
 

Stürmer haben es beim FC Red Bull Salzburg besonders leicht, sich in die Auslage zu spielen. Das bewiesen nicht zuletzt Erling Haaland oder Patson Daka, die in Windeseile von halb Europa gejagt wurden.

Derzeit schickt sich vor allem Karim Adeyemi an, der nächste Rekordtransfer der "Bullen" zu werden. Mit elf Saisontoren in 16 Bewerbsspielen machte der 19-jährige Deutsche vor allem in seiner Heimat auf sich aufmerksam.

Auch Benjamin Sesko machte sich spätestens mit seinen ersten Länderspiel-Einsätzen für Slowenien einen Namen. Sieben Treffer in 16 Pflichtspielen können zwar nicht mit Adeyemis Quote mithalten, Sesko ist aber ein Jahr jünger und wird aufgrund seiner Größe und Spielweise bereits mit Erling Haaland verglichen.

Da der Norweger für einen Großteil der internationalen Vereine schlichtweg zu teuer ist, wird nun sein designierter Nachfolger mit den großen Klubs dieser Welt in Verbindung gebracht. Die spanische Sportzeitung "AS" bringt David Alabas Real Madrid ins Spiel.

Die "Königlichen" sind auf der Suche nach einem Nachfolger für den 33-jährigen Karim Benzema. Dabei verlieren die Madrilenen Kylian Mbappe zwar nicht aus dem Blickfeld, mit Sesko könnte man ähnlich wie Vinicius Junior oder Rodrygo ein absolutes Top-Juwel heranreifen lassen.

Neben Real sollen allerdings auch Bayern München, Manchester City oder der FC Liverpool am Slowenen dran sein, dessen Vertrag erst unlängst bis 2026 verlängert wurde.

Der "Mini-Haaland" im Porträt:


Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..