Kühbauer-Aus bei Rapid besiegelt

Kühbauer-Aus bei Rapid besiegelt Foto: © GEPA
 

Jetzt ist alles ganz schnell gegangen!

Das Aus von Trainer Didi Kühbauer beim SK Rapid ist besiegelt. Die Hütteldorfer geben am Mittwochnachmittag die Trennung vom Cheftrainer und seinem langjährigen Assistenztrainer Manfred Nastl bekannt. Alle Infos >>>

Bei den zahlreichen Besprechungen der Führungsriege seit dem Offenbarungseid beim 1:4 gegen den WAC dürfte kein Licht mehr am Ende des Tunnels erwartet worden sein. Dem 50-jährigen Burgenländer wurde die Wende scheinbar nicht mehr zugetraut.

Zwar schoben die Grün-Weißen die Entscheidung schon mehrmals auf und hofften auf Besserung, doch die Niederlagen bei Dinamo Zagreb und in Kärnten schienen endgültig zu viel des Schlechten gewesen zu sein.

Kühbauer war bei seinem Herzensklub mittlerweile seit über drei Jahren tätig, genauer gesagt seit dem 1. Oktober 2018. In 141 Pflichtspielen stand er für die Wiener an der Seitenlinie und konnte einen Punkteschnitt von 1,67 verbuchen.

Der 55-fache ÖFB-Teamspieler übernahm Rapid in einer schwierigen Situation von Goran Djuricin und führte Rapid in seiner ersten Saison noch auf Platz 1 der Qualifikationsgruppe. In den darauffolgenden Jahren erreichte er zwei Mal den Vizemeistertitel sowie den Einzug in die Europa-League-Gruppenphase. In der aktuellen Spielzeit wird Kühbauer den Verein als Tabellensiebenter mit nur 16 Punkten aus 14 Spielen übergeben.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..