Stojkovic-Nachfolger beim SK Rapid steht fest

Stojkovic-Nachfolger beim SK Rapid steht fest
 

Der SK Rapid kündigte am Mittwoch über "Twitter" an: "Kleiner Spoiler: Könnte informativ werden nach der Mittagspause..."

Und das wurde es auch. Die Hütteldorfer geben offiziell die Verpflichtung von Martin Koscelnik bekannt. Der 27-jährige Slowake kommt vom tschechischen Erstligisten Slovan Liberec und unterschreibt bei den Grün-Weißen einen Dreijahresvertrag bis Sommer 2025.

Mit dem 14-fachen slowakischen Teamspieler haben die Wiener nach langer Suche einen Nachfolger für Filip Stojkovic auf der Position des rechten Außenverteidigers gefunden. Trotzdem wird betont, dass der aus dem Nachwuchs von Zemplin Michalovce stammende gebürtige Slowake ein variabel einsetzbarer Außenbahnspieler ist, der sowohl auf der rechten als auch linken Seite eingesetzt werden kann.

Der Neo-Rapidler hat am Dienstag bereits erfolgreich alle Tests in Wien absolviert und ist ab sofort im Sommertrainingslager in Bad Tatzmannsdorf mit dabei. Künftig wird Koscelnik das Trikot mit der Rückennummer 22 tragen.

Koscelnik "das fehlende Puzzle-Stück"

Geschäftsführer Sport Zoran Barišić meint zum Transfer: "Martin Koscelnik konnte auf internationalem Parkett sowohl auf Klubebene als auch bei der Nationalmannschaft Erfahrung sammeln. Er ist ein Spieler, der die rechte Seite von hinten bis nach vorne und wieder zurück regelrecht beackert und ist läuferisch enorm stark. Er ist nun das fehlende Puzzle-Stück auf der rechten Verteidiger-Position, das uns noch gefehlt hat."

Cheftrainer Ferdinand Feldhofer ergänzt: "Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, mit Martin Koscelink einen aktuellen slowakischen Teamspieler bei uns begrüßen zu dürfen. Für uns gilt nun ihn schnell in unser Team zu integrieren, wobei ich keine Sorge habe, da er sportlich Qualität mitbringt und ihm auch der Ruf eines sehr guten Charakters vorauseilt."

Martin Koscelnik freut sich, bei Rapid zu sein: "Ich bin sehr glücklich, dass der Transfer zustande gekommen ist. Ich war auch im Austausch mit einigen anderen Vereinen, aber nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen vom SK Rapid wusste ich sofort, dass ich diesen Schritt machen möchte. Rapid ist der größte Verein in Österreich und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, um in allen Bewerben so erfolgreich wie möglich zu sein. Ich freue mich sehr, nun das Trikot vom österreichischen Rekordmeister tragen zu dürfen."

14-facher slowakischer Teamspieler

Für seinen Jugendverein Zemplin Michalovce bestritt der 14-fache slowakische Teamspieler 118 Pflichtspiele (20 Tore, 7 Torvorlagen).

Anfang des Jahres 2018 wechselte der gelernte Rechtsverteidiger in die höchste tschechische Spielklasse zu Slovan Liberec. Mit dem Tabellenachten der abgelaufenen Saison gelang Martin Koscelnik in der Saison 2020/21 die Qualifikation für die Gruppenphase der UEFA Europa League, wo er in allen sechs Spielen über die volle Distanz auf dem Feld stand.

In den viereinhalb Jahren bei Slovan Liberec brachte es der Rechtsfuß auf insgesamt 116 Bewerbsspiele, in denen ihm sieben Tore sowie fünf Assists gelangen. Im vergangenen Sommer kam Martin Koscelnik bei der UEFA EURO 2020, die bekanntlich erst letztes Jahr ausgetragen wurde, zu zwei Einsätzen für sein Heimatland.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..