Hannover 96: Larry Kayode und Joelinton Thema

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Interessante News vom deutschen Bundesliga-Aufsteiger Hannover 96.

Wie Insider Peter Linden von Sportchef Horst Heldt erfuhr, soll Austria-Stürmer Larry Kayode den Niedersachsen angeboten worden sein. "Anlagen hätte er ja, weil er sehr schnell ist", so der Ex-Sturm-Spieler, der aber Bedenken äußerte. Zudem sind die geforderten fünf Millionen Euro zu viel.

Deshalb geriet Rapids Joelinton ins Visier, der bis Juni 2018 von Hoffenheim ausgeliehen ist. Aber: "Rapid rückt Joelinton nicht heraus."

Zum Ärger von Hoffenheim und Hannover. "Er gehört Hoffenheim, ist ja an Rapid nur verliehen. Hoffenheim wäre daran interessiert, dass Joelinton den nächsten Schritt macht", merkte Heldt an.

Dieser war über den Rapid-Angreifer sehr informiert. Doch Rapid will den Leihvertrag auskosten und hätte wahrlich ein Problem, wenn auf der Suche nach einem zusätzlichen Stürmer auch noch die Nummer eins abhanden kommen würde.

Auch nicht, wenn Rapid dadurch finanziell profitieren würde. Das Risiko ist zu groß, deshalb soll sich Bickel nicht darauf einlassen. Ob aber wirklich schon das letzte Wort gewechselt wurde, bleibt abzuwarten.


Das denkt Fredy Bickel über das 10. CL-Aus von RB Salzburg:


Textquelle: © LAOLA1.at

SK Rapid Wien überrascht: Stürmer auf Probetraining

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare