Gebauer lobt die Ried-Fans

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Fans der SV Ried erleben in dieser Saison keine einfache Zeit mit ihrer Mannschaft, die als Vorletzter in den Abstiegskampf verstrickt ist.

Zuletzt mussten die "Wikinger" ein 0:2 daheim gegen Altach ertragen.

Kapitän Thomas Gebauer spricht den Fans diesbezüglich ein Lob aus: "Ich muss ihnen ein Riesenkompliment aussprechen. Es gab gegen Altach keine Pfiffe und keine negative Reaktion, auch nach dem Spiel nicht. Mit dieser Unterstützung werden wir auch die Punkte machen, die wir brauchen."

Rieder Personalsorgen

Am Sonntag wartet das nächste Heimspiel. Der SK Rapid kommt ins Innviertel.

Trainer Paul Gludovatz erklärt: "Wir sind nicht so vermessen, dass wir Rapid nach dem einen schlechten Ergebnis bewerten. Wir haben in dieser Saison kein Spiel gegen Rapid gewonnen, sie haben fast doppelt so viele Tore gemacht wie wir. Das ‚Jetzt erst recht‘ gilt aber sicher nicht nur für Rapid, sondern auch für uns. Deshalb erwarte ich mir ein attraktives Spiel. Es geht gegen einen Titelkandidaten. Da will jeder eine besondere Leistung zeigen und sich in den Fokus spielen. Wir müssen einen Abwärtstrend aufhalten, Rapid hatte nur einen Aussetzer. Das ist deshalb nicht zu vergleichen. Jeder Einzelne muss im Grenzbereich arbeiten."

Der SVR-Coach hat einige Personalsorgen: "Gernot Trauner hat Probleme mit den Wirbeln und könnte am Sonntag ausfallen, auch Florian Hart ist angeschlagen. Marcel Ziegl, Nico Antonitsch und Bernhard Janeczek fallen weiter aus. Patrick Möschl könnte wieder in den Kader rücken."


LAOLA Meins

SV Ried

Verpasse nie wieder eine News ZU SV Ried!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare