Foda fordert Entscheidung im Dezember

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Zukunft von Franco Foda soll demnächst geklärt werden.

Der Sturm-Trainer fordert im Gespräch mit "BlackFM", zeitnah eine Entscheidung über die Zeit nach Ende seines 2017 auslaufenden Vertrages. "Definitiv muss das bis Dezember geklärt sein, das steht außer Frage und wird auch so sein", so Foda.

Gespräche mit Sport-Geschäftsführer Günter Kreissl über die Kadergestaltung im nächsten Jahr habe es bereits gegeben, daher deute für ihn auch von Vereinsseite her nichts auf eine Trennung hin.

Foda dementiert Frankfurt-Besuch

Kreissl selbst gibt sich im LAOLA1-Interview vorsichtig zuversichtlich: "Es gibt keine Garantien, aber der Plan ist, im Winter in Gespräche zu treten und im Bestfall auch zu einer Entscheidung zu kommen."

Warum Foda dennoch desöfteren in Deutschland im Gespräch ist, kommentiert der frühere Kaiserslautern-Coach wiefolgt: "Wenn mein Name im Gespräch ist und man auch mit mir in Kontakt tritt, ob ich mir das vorstellen kann, dann muss ich erst einmal sagen, dass ich bis 2017 einen Vertrag habe, den ich auch erfüllen will. Ich kann nichts dafür, dass ich im Gespräch bin."

Dass er laut Berater Max Hagmayr bei einem Hearing in Frankfurt im März einen guten Eindruck gemacht habe, dementiert Foda heftig. "Ich habe in Wahrheit keinen Berater. Sie können sich sicher sein, dass ich nicht in Frankfurt bei einem Hearing war."

Die gesamte Black-FM-Sendung mit Sturm-Trainer Franco Foda kannst du HIER nachhören!

VIDEO: Das sagt Rapid-Trainer Damir Canadi vor dem Schlager gegen Sturm

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare