Fink: "Ein Sieg, den man einfahren muss"

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Die Austria möchte nach den letzten Dämpfern (EL-Out und Pleite in St. Pölten) unbedingt mit einem Sieg gegen Mattersburg in die Winterpause gehen. "Wir spielen gegen den Tabellenletzten. Das ist ein Sieg, den man einfahren muss", erklärt FAK-Coach Thorsten Fink.

Obwohl die Burgenländer heuer auswärts noch auf einen Sieg warten, warnt Fink: "Der SVM führt die meisten Zweikämpfe, ist stark bei Standards. Darauf müssen wir achten, dürfen ihnen wenig Chancen um unseren Strafraum herum geben."


"Müssen kämpferisch dagenhalten"

Der violette Überungsleiter fordert von seiner Elf noch ein Mal volle Konzentration und vollen Einsatz. "Wir müssen kämpferisch dagegenhalten. Überraschen können sie uns jedenfalls nicht. Wir wissen, wie der SVM spielen wird, auch im taktischen Berich. Aber wir wissen vor allem, was wir können. Wir wollen mit Spaß und Freude Fußball spielen, müssen Druck und Tempo hoch halten, dann haben auch die großgewachsenen Mattersburger Probleme."

Fink ist jedenfalls guter Dinge - und das zurecht. Beide Saisonduelle (3:1, 2:0) wurden gewonnen, seine persönlich Bilanz gegen die Burgenländer lautet: fünf Siege, ein Remis.

Sieg wäre doppelt wichtig

Sieg Nummer sechs würde den 48-Jährigen in doppelter Hinsicht freuen. "Wir möchten unbedingt mit einem positiven Erlebnis in den Urlaub gehen. Denn es ist immer schöner, wenn man mit einem Erfolgserlebnis in eine lange Pause geht, anstatt mehrere Wochen warten zu müssen, um eine Niederlage wieder gut zu machen. Falls wir gewinnen, hätten wir zwei Punkte mehr als im letzten Jahr zu dieser Zeit am Konto und das, obwohl wir zwölf Spiele mehr hatten."

Dass seine Elf in den letzten Partien kein Tor aus dem Spiel heraus erzielen konnte, sondern nur über Standards erfolgreich war, bereitet ihm kein Kopfzerbrechen. "Wichtig ist, dass man Tore schießt, egal wie. Standard-Tore gehören auch dazu. Außerdem werden wir oft im oder knapp um den Strafraum gefoult. Dort überhaupt hinzukommen, erspielen wir uns ja. Ich wäre nicht böse, wenn wir gegen Matterburg durch einen Standard gewinnen."

Weihnachten wird der Ex-Bayern-Spieler mit seiner Familie in Dortmund verbringen, nach einem Kurz-Urlaub startet am 9. Jänner die Vorberereitung auf das Frühjahr.

Textquelle: © LAOLA1.at

Darts-WM: Peter Wright weiter, Gerwyn Price bereits out

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare